Zugunsten der neuen Halle – Dorffest in Rengetsweiler

Bericht: Südkurier, 27. Juni 1990

Zugunsten der neuen Halle – Dorffest in Rengetsweiler

Die örtlichen Vereine zogen vorbildlich mit

Rengetsweiler – Mehr als zufrieden äußerten sich die Veranstalter des diesjährigen Dorffestes in Rengetsweiler, das zugunsten der Rengetsweiler Mehrzweckhalle von dessen Förderverein und den übrigen örtlichen Vereinen und Institutionen von
Rengetsweiler und Dietershofen am vergangenen Wochenende gemeinsam ausgerichtet wurde. Ortsvorsteher Anton Liehner freute sich besonders über den selbstlosen Einsatz aller Beteiligten. Auf dem gesamten Gelände hinter der Grundschule bis zum Kindergartengelände waren Festzelte und Besenwirtschaften aufgebaut. Am Samstag abend konzertierten zum Auftakt die Rengetsweiler Musikanten. Eine besondere Attraktion war die vom Dirigenten der Rengetsweiler
Musikanten, Hermann Weishaupt, erbaute „Haut-den-Lukas-Konstruktion“.

Selbst während der Übertragung des Weltmeisterschaftsspiels zwischen Deutschland und Holland übertönte das dumpfe Schlagen des großen Holzhammers auf den Lukasstöpsel das spannungsgeladene Geraune der Fußballfans an mehreren Fernsehgeräten auf dem Festgelände. Schon am Sonntag Vormittag hatten sich zum Frühschoppenkonzert der Rengetsweiler Musikanten viele Festgäste eingefunden, ihre Zahl vergrößerte sich zusehends, zumal das ideale sonnige Festwetter auch zum Verweilen im Freien lockte. Auf der noch im Rohbau befindlichen Bühne der neu erbauten Mehrzweckhalle präsentierten die Schüler der Grundschule Rengetsweiler-Dietershofen und die Kinder des
Rengetsweiler Kindergarten unter der Leitung von Bernd Lernhart und Monika Geiselmann sowie der Kindergartenleiterin Hofmann musikalisches und tänzerisches Können. Eine besondere Freude bereitete den Zuschauern die „Lichtensteiner Polka“, die vom Schülerchor mit Instrumentalbegleitung gesungen und gespielt und vom Kindergartenensemble getanzt wurde.

Ab 16 Uhr bewiesen dann die Geschwister Alexandra und Anita Hofmann aus Meßkirch ihr vielseitiges musikalisches Talent. Bis zur Fußballübertragung herrschte ein emsiges Treiben auf dem gesamten Gelände. Mit Kutschfahrten oder auch mit Ortsbesichtigungen von der 30 Meter hohen Motordrehleiter der Meßkircher Feuerwehr aus wurde das Programm zusätzlich bereichert. Der Reinerlös dieses Dorffestes kommt allein dem Mehrzweckhallenbau zugute.


Das Gelände rund um Grundschule und
Kindergarten bildete ein idealer Festplatz für das
Rengetsweiler Dorffest zugunsten des Festhallen-Neubaus.
Bild: Müller

Zugunsten der neuen Halle, die sich noch
im Rohbau befindet, fand in Rengetsweiler ein Dorf- und
Straßenfest statt.

Auch die Geschwister Hofmann aus
Meßkirch sorgten neben den Rengetsweiler Musikanten
für flotte, volkstümliche Musik.

Siegfried Müller, Südkurier Meßkirch, 27.06.1990

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.