Senioren aus dem Täle treffen sich

Bericht: Südkurier, 04. April 2016

Senioren aus dem Täle treffen sich

KLJB bewirtet in der Randenhalle

Kaffee, Kuchen und nette Unterhaltung gab es beim Seniorennachmittag in Rengetsweiler.

Bilder: Karl Mägerle

Meßkirch-Rengetsweiler – Abwechslungsreich war der Seniorennachmittag am Samstag in der Randenhalle gestaltet, wozu die Ortschaftsverwaltung Rengetsweiler ihre Senioren aus Buffenhofen, Dietershofen und Rengetsweiler eingeladen
hatte. Es gehört zur guten Tradition, so Ortsvorsteher Berthold Sauter, dass sich Dietershofen und Rengetsweiler bei der Abhaltung dieser Veranstaltung abwechseln würden. Schließlich seien die Dörfer eng miteinander verbunden, so dass gerne zusammen gefeiert und nette Unterhaltung geschätzt würde. Bewirtet
wurden sie von Mitgliedern der Landjugendbewegung (KLJB).

Für die musikalische Umrahmung sorgten die Rengetsweiler Jung-Musikanten, die Brüder Michel und Andreas Blum als Trompeten-Duo, sowie Annkathrin Kille
und Janina Renz mit der Querflöte bei einer getragenen Spielweise. Lara Locher trat als Saxofon-Solistin auf. Alle wurden und mit viel Beifall bedacht. Erinnerungen
aus den 1970er-Jahren hatte Herbert Alber im separaten Filmeraum parat. Die vielen aufgelegten Dias zeigten so manche Festlichkeit, aber auch Veränderungen, die sich
in der langen Zeitspanne ergaben.


Hausgemachte Kuchen und Torten wurden den Gästen serviert.


Bekannte, ehemals jugendliche Gesichter galt es zu erraten und immer wieder erkannten sich die Gäste, zur Freude aller, meist selber auf den vielen Fotos, was zur
Erheiterung des Nachmittages mit beitrug. So bot sich allerhand Gesprächsstoff mit den „Weißt du noch von damals“-Geschichten. Es war wieder ein gelungenes Beisammensein, was alle bestätigten, bevor sich die über 80 anwesenden Senioren zur Abendstunde, von einem nett aufgetischten Vesper gestärkt, sich schließlich mit
einem Dankeschön bei Organisatoren und den KLJB-Mitgliedern verabschiedeten.

Karl Mägerle, Südkurier Meßkirch, 04.04.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.