> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 08. April 2017
 

Rengetsweiler feiern Jubiläum

Festakt zum 25-jährigen Bestehen der Randenhalle

Meßkirch-Rengetsweiler - Die Randenhalle in Rengetsweiler, ein Ortsteil von Meßkirch, ist 25 Jahre alt geworden. Dieses Jubiläum hat die Ortsverwaltung jetzt mit den Einwohnern gefeiert. Bei der Feier war auch Bürgermeister Arne Zwick zugegen. Den Auftakt der Feierlichkeiten bestritten die Rengetsweiler Musikanten unter der Leitung von Ferenc Palotai mit dem zackig aufgespielten Larida-Marsch.

Ortsvorsteher Berthold Sauter erinnerte in seinen Grußworten an die Anfänge und Anregungen, die im Vorfeld zum Hallenbau mit der Gründung des Hallenfördervereins 1986 gemacht wurden. Es sei kein leichtes Unterfangen gewesen, wie zu hören war, bis die Bewilligung zum Hallenneubau mit Unterstützung der Stadtverwaltung Meßkirch zustande gekommen sei. Viel Einsatz zeigten anschließend die Einwohner, Vereine, der Ortschaftsrat und "sehr rührige Ortsvorsteher Anton Liehner", sagte Sauter.

Eigenleistungen und eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 50 000 Euro, die der Förderverein erwirtschaftet hatte, waren beim Hallenbau nötig. "Dieses Gebäude war und ist eine Investition in die Zukunft unseres Ortes", wie es Sauter ausdrückte. Es werde von allen Generationen im Dorf genutzt. Er stellte die Frage: "Wer könnte sich heute noch vorstellen, ohne diese Halle zu sein?"

Bürgermeister Arne Zwick zeigte sich erfreut, dass die Randenhalle in den 25 Jahren durch die Dorfgemeinschaft gepflegt worden und in einem guten, modernen Zustand sei. Er nahm

Bürgermeister Arne Zwick überbrachte neben den Glückwünschen der Stadtverwaltung auch ein Geldpräsent an die Dorfgemeinschaft Rengetsweiler 
Bild: Karl Mägerle

Bezug auf die ausgewogene Bauweise, die für Sport- und Kulturveranstaltungen geeignet sei. "Es war wohl eine schwierige finanzielle Situation vor über 25 Jahren. Doch in der Gemeinschaft haben Sie ein Werk geschaffen, das noch viele Jahre der Dreh- und Angelpunkt von Rengetsweiler sein wird", sagte Zwick.

Der ehemalige Ortschaftsrat Otto Böhler trug als Überraschung die Eröffnungsrede vom 14. Juni 1991 vor. Mit musikalischer Unterhaltung und sportlichen Vorführungen ging es danach für die Festgäste weiter. Einen Rückblick auf den Bau der Randenhalle präsentierte eine Dia-Schau im Nebenraum. Die Rengetsweiler Vereine sorgten an diesem Abend für das Wohl der Gäste und machten die Randenhalle erneut zu einem Ort der Gemeinschaft.


 
 

Karl Mägerle, Südkurier Meßkirch, 08.04.2017