> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 11. April 2016
 

350 Gäste feiern Wa-Re-Party in Rengetsweiler

Aus jeder der Bands spielt jeweils ein Mitglied beim FV Walbertsweiler-Rengetsweiler Fußball.

Meßkirch-Rengetsweiler - 350 Partyfreunde feierten am Samstag in der Randenhalle die FV Wa-Re Party. „Drei Bands, und in jeder davon spielt einer aus unserem Verein. Das finde ich super“, begeisterte sich Arthur Fecht aus Walbertsweiler, Mitglied des veranstaltenden Fußballvereins FV Walbertsweiler- Rengetsweiler (Wa-Re).

„Es war super“, bestätigt auch der 18-jährige Michael Speh aus Rengetsweiler. Es sei toll, dass die Bands hier die Chance für einen Auftritt erhalten, freute sich die Rengetsweilerin Ulrike Hänßler. Die Lokalmatadore „Firefuckers“ aus Rengetsweiler eröffneten den Abend mit Rockcoversongs. Bassistin Lena Stier war mit dem ersten Auftritt der Band sichtlich zufrieden. Antic Disposition aus Meßkirch ließen es richtig krachen und gaben ausschließlich eigene Songs zum Besten. „Live zu spielen, ist einfach das Beste“, strahlte Frontmann Stefan Siebenrock. Er setzte mit einem Solostück auch ein musikalisches Zeichen gegen Nazis. Danach steuerte das Bühnenprogramm mit der Akustik-Band „Shake-it“ aus dem Raum Pfullendorf wieder in ruhigere Gewässer. Auch diese, demnächst vierköpfige Band, spielte Songs aus ihrer eigenen Feder. In den

Die „Firefuckers“ aus Rengetsweiler mit  Bassistin Lena Stier aus Rohrdorf.
Bild: Häusler

Umbaupausen hielt „DJ kaufe“ die Stimmung hoch.

Wer die drei Bands verpasst hat, erhält am Samstag, 18. Juni, nochmals eine Chance. Alle Bands werden auf dem Sportplatz des SV Rengetsweiler beim dreitägigen Jugendfußballturnier beim Open Air-Konzert auftreten.

Bildergalerie im Internet:
www.suedkurier.de/bilder


 
 

Sandra Häusler, Südkurier Meßkirch, 11.04.2016