> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 16. Feburar 2015
 

Streit um Krone der Schöpfung

Viel Spass beim Randenball - Protest der Frauen

Meßkirch-Rengetsweiler - Das Motto des Rengetsweiler Randenballs „Der Mann, die Krone der Schöpfung!“ hat den Protest der Dietershofer Frauen hervorgerufen. Lautstark begehrten sie in der Randenhalle auf: „Frauen haben Klasse, Männer Masse.“ Auch Randenmale-Vorsitzende Sabine Strobel-Gabele hatte sich gefragt, was das Motto denn für eine „Sauerei“ sei. Schließlich habe die Evolution gezeigt, dass die Frauen die Krone der Schöpfung seien, sei der Mann doch ohne Frau – eine ganz arme Sau!

Der Entwicklung des Menschen von der Steinzeit über das Zusammenleben mit „Hausdrachen“ bis heute widmete sich das zweistündige Bühnengeschehen. Rund 50 Akteure griffen mit Gesang, Tanz und Sketchen mitten in die gängigen Rollenklischees und Beziehungsschubladen. Sexualforscher Patrick Poferl erläuterte, welche Gehirnareale beim Mann praktisch kaum existent sind, wie die „Romantikwurzel“ und „Hausarbeitswille“. Groß ausgeprägt seien die „Beziehungsgesprächsvermeidungs-“ und „Hochzeitstagsverdrängungszone“. Bis ein Mann eine Anmachtaktik entwickelt habe, habe die Frau das Spiel schon längt entschieden, erläuterte Reinhard Ehrenmann den Unterschied der Geschlechter. „Die Pille

Großes Herz, starken Arm, reichlich Kohle und viel Charme muss ein Mann haben: Desiree Zürcher (li.) und Sandra Knoll.
Bild: Sandra Häusler

für den Mann“ forderte die Frauentanzgruppe. Sangesstark zeigten sich Manuel Schönfeld, Peter Schulte, Tobias Vochazer und die Frauen. Die Stimmung war riesig. Ein Höhepunkt war wieder der Männertanz. Er brachte die Frauen in der Halle zum Johlen.

Bildergalerie im Internet:
www. suedkurier.de/fasnet
(50 Bilder)

 


 
 

Sandra Häusler, Südkurier Meßkirch, 16.02.2015