> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 17. November 2014
 

Gemeinsam geht so vieles besser

Doppelkonzert mit den Musikkapellen Otterswang und Rengetsweiler kommt wieder gut an

Meßkirch-Rengetsweiler - Musik verbindet über Generationen hinweg. Und das seit 14 Jahren, wie Berthold Müller, Vorsitzender der Musikkapelle Otterswang, beim Doppelkonzert mit den Rengetsweiler Musikanten sagte. Musikalisch und in kameradschaftlicher Hinsicht sei der Kontakt eng, ergänzte Monika Liehner, die den Rengetsweiler Musikanten vorsteht.

Das Konzert in der vollbesetzten Randenhalle wurde mit viel Beifall honoriert. Schwungvoll trugen die Otterwanger unter der bewährten Leitung von Rainer Schönholzer das von Kurt Gäble arrangierte „Nineten-Fifty-Eight“ vor. „Oldies Forever“ waren in einem Medley zusammengefasst, die junge Saxofonistin Elena Spieß spielte ein hervorragendes Solo. „Mit Musik kommt Sonne in den Herbst“, so stellten sich im zweiten Teil die Rengetsweiler Musikanten vor und spielten zum Auftakt in schneidiger Manier den Konzertmarsch „Die Sonne geht auf“ von Rudi Fischer. .

Ehrungen nahm an diesem Konzertabend der Bezirksvorsitzende Josef Kugler vor, er zeichnete langjährige Musiker im Namen des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg aus: für zehn Jahre Janik Huber (Rengetsweiler) mit Bronze, 20 Jahre Stefanie Koch (Rengetsweiler) und Christoph Fischer (Otterswang) mit Silber. Für 30 Jahre

Die Musiker aus Otterswang spielen Glenn Miller.
Bilder: Mägerle
Elena Spieß spielte die führende Stimme mit ihrem Saxofon bie "Oldies Forever".

erhielten Thomas Längle und Bernhard Müller (Otterswang) Gold mit Urkunde.

 


 
 

Karl Mägerle, Südkurier Meßkirch, 17.11.2014