> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 26. Februar 2013
 

Ehrung für langjährig Aktive

Sportverein zeichnet vier Mitglieder aus - Jahresbeitrag steigt von 13 auf 16 Euro

Rengetsweiler - Die Mitglieder des Sportvereins SV Rengetsweiler müssen künftig tiefer in die Tasche greifen: Bei der Hauptversammlung am Samstagabend wurde einvernehmlich eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge von 13 auf 16 Euro beschlossen. Betroffen von den steigenden Beiträgen sind derzeit 116 Vereinsangehörige. „Die Beiträge sind schon seit Jahren nicht mehr erhöht worden “, erläuterten Otto Neff, der als stellvertretender Vorsitzender für den erkrankten SV-Chef Gerhard Speh die Versammlung leitete, und Kassierer Alfred Kegele. Letzterer hatte zuvor in seinem Kassenbericht von einem erklecklichen Überschuss im vergangenen Vereinsjahr berichtet – allerdings muss noch die neue Küche im frisch renovierten Vereinsheim bezahlt werden, sodass das Plus in der Kasse deutlich schrumpfen wird. In den vergangenen Jahren beobachtete Kegele ein ständiges Auf und Ab: „Ein Jahr erwirtschaften wir ein Plus in der Kasse, im nächsten Jahr steht wieder ein Minus davor.“

Mit einer Steigerung der Mitgliedsbeiträge könnte sich der Umsatz zumindest ein Stück weit stabilisieren. Was viele SV-Mitglieder nicht wussten: Von den bislang 13 Euro müssen 9 Euro an Verbände abgeführt werden, sodass dem Verein tatsächlich nur 4 Euro unter dem Strich bleiben. Nicht nur angesichts dieser Tatsache waren sich die Mitglieder einig, dass eine Erhöhung sinnvoll sei. Ein Mitglied schlug sogar vor, 20 Euro pro Jahr zu veranschlagen. Damit konnten sich aber nicht alle anfreunden. „Alles wird derzeit teurer, und in unserem Verein sind viele Familien dabei. Deshalb sollten wir in Maßen erhöhen“, brachte es Josef Neff auf den Punkt. Einstimmig wurde der Mitgliedsbeitrag auf 16 Euro festgelegt.

Die Leiter von sechs Abteilungen legten bei der Versammlung ihren Bericht vor.

Für ihr langjähriges Engagement für den SV Rengetsweiler wurden Johann Poferl (links) und Josef Speh (rechts) vom stellvertretenden Vorsitzenden Otto Neff geehrt.  Bild: Lorenz

Kinderturnen (Regina Moser), Senioren- und Mittwochsgymnastik (Maria Stemmer), Montagsgymnastik (Daniel Wucher) sowie die „Jedermänner“ (Josef Neff) – vielseitig ist das Angebot des SV und rege die Teilnahme.

Die Inline- und Eishockeyabteilung „Täle Ducks“ brachte eindringlich ihr Anliegen vor, künftig in der Randenhalle spielen zu dürfen. „Wir wollen eine Jugendmannschaft aufbauen, das geht aber nur, wenn wir hier vor Ort die Halle nutzen können“, betonte Abteilungsleiter Johannes Schulte. Generell war 2012 ein arbeitsreiches Jahr für den SV Rengetsweiler, denn es galt, den Umbau des Vereinsheims zu schultern, das jetzt mit neuer Küche, Bodenfliesen und Leinwand glänzt, wie Schriftführerin Ursula Diener Revue passieren ließ. Am Ende gab es ein Helferfest für alle fleißigen „Mainzelmännchen“.

Zum Schluss ehrte Otto Neff vier Mitglieder für ihr Engagement: Thorsten Poferl und Josef Bucher sowie Josef Speh und Johann Poferl freuten sich über Ehrenglas und Urkunde.

SV Rengetsweiler

Der Sportverein Rengetsweiler hat derzeit 116 Mitglieder. Sie engagieren sich in den Abteilungen Mittwochs-, Montags- und Seniorengymnastik, Kinderturnen, Jedermänner sowie Inline- und Eishockey.

Vorsitzender ist Gerhard Speh, Stellvertreter Otto Neff, Schriftführerin Ursula Diener, Kassierer Alfred Kegele, Stellvertreter Jürgen Hartnagel.
Kassenprüfer sind Josef Münzer und Helmut Speh, Beisitzer sind Martin Neff, Friedbert Schneider und Ralf Müller


 
 

Stefanie Lorenz, Südkurier Meßkirch, 26.02.2013