> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 11. Februar 2013
 

Männertanzgruppe wirbelt nach „Moskau“

50 Mitwirkende lassen beim Randenball die wilden 60er, 70er und 80er Jahre aufleben

Rengetsweiler - „Schön war die Zeit“ sprach sowohl für das Motto als auch für den Randenball der Randenmale Rengetsweiler selbst. Sehr viel Zeit und Herzblut investieren die Verantwortlichen jährlich in die Veranstaltung, und das sieht man daran, dass sich das Motto wie ein roter Faden durch Bühnenbild, Dekoration und Darbietungen zieht. 60er-Jahre-Tapete, Flower-Power, Schlaghosen, Vinylplatten und die Diskokugel: Das zweistündige närrische Programm stand ganz im Zeichen der wilden 60er, 70er und 80er Jahre.

Die über 50 Mitwirkenden ließen Heinz Erhardt auferstehen, erzählten von den Veränderungen der Frauenträume im Laufe des Lebens, erfüllte (beinahe) Babywünsche und stellten bauchfreie Mode, enge Oberteile und geschlitzte Kleider als „billige Reize“ dar. Zu Welthits aus Sister Act, „We will rock you“, „Dschingis Khan“ und „Moskau“ wirbelten die Frauen-und Männertanzgruppen über die Bühne der vollbesetzten Halle. 

Eine wilde Truppe: die Kosaken aus Moskau beim Randenball.
Bild: Häusler 

Es gab einen Sprachkurs in „Alt-Bayerisch“, der „Weiße Hai“ schwamm vorbei, die „Rengetsweiler Brummbären“ brummten, und der „Nippel wurde durch die Lasche gezogen“, sodass die Gäste am Ende selig schwärmten: „Schön war's.“

Bilder vom Randenball (89 Bilder) in der
Bildergalerie im Südkurier


 
 

Sandra Häusler, Südkurier Meßkirch, 11.02.2013