> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 03. Dezember 2013
 

Wärme für den ganzen Ort

Erster Heizkessel mit 750 Kilowatt Leistung geht jetzt beim Fernwärmeprojekt in Betrieb

Meßkirch - Am morgigen Mittwoch geht der erste Heizkessel mit 750 Kilowatt Leistung in Betrieb im Fernwärme-Projekt in Rengetsweiler. Damit steht genügend Heizleistung für die bisher an das Fernwärmenetz angeschlossenen Häuser, die Randenhalle, das gelbe Schulhaus und den Kindergarten zur Verfügung, heißt es in einer Mitteilung von Herbert Alber, Inhaber von Fernwärme Rengetsweiler. Das Heizhaus ist komplett fertig. Zur Zeit verfüge es über etwa 100 Kilowatt (KW) Heizleistung, die in das Ortsnetz Waldergasse, Randenstraße und Jordanbach eingespeist werden, um dort die ersten angeschlossenen Häuser mit Fernwärme zu versorgen.

Wenn der erste Heizkessel ans Netz geht, steht ausreichend Heizleistung für die komplette Waldergasse einschließlich Jordanbach zur Verfügung. Der Heizkreislauf in diesen Häusern kann auf Fernwärme umgestellt werden. Der zweite Heizkessel mit weiteren 750 KW wird bis Ende Dezember 2013 einsatzbereit sein. Dann stehe die volle Heizleistung für den ganzen Ort zur Verfügung, heißt es in der Mitteilung. In der Zwischenzeit gehen die Baumaßnahmen für die zweite Leitung in der Zollernstraße weiter. Ziel ist, die Leitungen in der Zollernstraße, Im Unterdorf und im Gögginger Weg umgehend fertigzustellen. Anschließend gehen die Arbeiten im Kirchleäcker und in der Oberdorfstraße weiter.

Wenn alles planmäßig läuft, ist die zweite Leitung über Oberdorf, Halle, Kindergarten, Zollernstraße bis zum Haus Theo Hänßler und im Unterdorf bis 12. Dezember fertig.


Das Bild zeigt den Heizkessel, der ab Mittwoch mit Hackschnitzeln befeuert wird.
Bild: Löffler

Falls das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht und man nicht weiterbauen kann, werde die bis dahin vorhandene Leitung abgeschlossen und mit Wasser gefüllt, so dass die angeschlossenen Häuser ebenfalls mit Wärme versorgt werden können.

Sobald es die Wetterlage wieder zulasse, werde an der zweiten Leitung weitergebaut, so dass spätestens Ende April 2014 die Baumaßnahmen komplett beendet sein wird, so die konkrete Planung der Firma.

 


 
 

Südkurier Meßkirch, 03.12.2013