> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 19. Juli 2012
 

Comicfiguren aus Meisterhand

Max Krumbholz ist 16 Jahre alt und ein Zeichentalent

 
Max Krumbholz gestaltet die Wände der Walder Bücherei mit Comicfiguren.
Bild: Häusler
Rengetsweiler -„Ein weißes Blatt Papier und ein Bleistift reichen meist aus“, sagt Max Krumbholz und zaubert mit wenigen Strichen einen Graffitischriftzug oder eine Comicfigur, der er eine individuelle Persönlichkeit verleiht. Der 16-Jährige aus Rengetsweiler hat gerade erfolgreich die Grafen-von-Zimmern-Realschule abgeschlossen. Und wie kann es anders sein, das Denkmal der Abschlussklasse 2012 ist seine Idee.

Bereits in der Grundschule zeigte sich Max' Talent, als eine Lehrerin sein Bild nicht zum Malwettbewerb zuließ, weil sie dachte, dessen Mutter hätte es gemalt, erzählt er. Seine zeichnerische Begabung lebt Max Krumbholz mittlerweile mehr in seine Freizeit verlagert. „Ich bin eher jemand, der nicht nach Aufgaben zeichnet, sondern zeichne in der Freizeit das, was mich gerade anspricht und mir in den Kopf kommt.“ Für Max Krumbholz ist Zeichnen Entspannung. Immer dann, wenn er Lust hat zu zeichnen, macht er sich ans Werk, sogar nachts, wenn er aufwacht und die Idee für ein Bild im Kopf hat. Max Krumbholz zeichnet den Erstentwurf mit einem Bleistift vor, verändert ihn bis er zufrieden ist. Mit Spezialstiften verleiht er der Zeichnung dann Farbe, Schattierungen und Kontur. Freunde und Verwandten hat er bereits mehrfach mit eigenen Glückwunschkarten oder einer Karikatur erfreut. Doch Max Krumbholz ist keinesfalls ein Stubenhocker. Er liebt es mit seinen Kumpels auf dem Skateplatz in Göggingen Skateboard zu fahren, spielt Akustik- und E-Gitarre und ist gerne abends mit Freunden unterwegs. Beim Skaten hält er besondere Momente mit dem Fotoapparat fest und bearbeitet die Fotos anschließend.

Zerbrochene Skateboards kommen bei ihm nicht in den Müll, sondern als Kunstwerk an die Wand. In der Walder Bücherei malte er jüngst zur Freude der jungen Leser seine Comicfiguren an die Wände. Im Walder Rathaus ist gegen Jahresende eine Ausstellung geplant.

Nach den Sommerferien besucht Max Krumbholz das Berufskolleg für Foto- und Medientechnik in Bad Saulgau und macht dort eine schulische Ausbildung zum fototechnischen Assistenten. Denn für den Jugendlichen steht fest: Sein künftiger Beruf soll in eine kreative Richtung gehen.


 
 

Sandra Häusler, Südkurier Meßkirch, 19.07.2012