> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 13. Februar 2012
 

Narren bauen sich Luftschlösser mit Liebe

Beim Dietershofener Bürgerball geht es humorvoll auch um die Geschehnisse in den Nachbargemeinden

Meßkirch-Dietershofen - Feiern mit Luft und Liebe, das stand beim Bürgerball des Narrenverein Dietershofen im Mittelpunkt des Geschehens.

Dass den Dietershofener ihren Nachbargemeinden vom Täle viel Liebe schenken, brachte die Vorsitzende Regina Krall bei ihrer Begrüßung in närrischer Art gleich zum Ausdruck. Manches Luftschloss baute sich das Ansageehepaar Otto und Rosel Häberle, (Thomas und Melanie Schneider), die mit viel Humor durch das Programm führten. Nach der erfolglosen Heiratsvermittlung (Mario Krall und Nico Rude) sangen die Urnarren (Siegbert Arzt., Manfred Rude, Manfred Nothelfer und Gerhard Löffler) ein Loblied auf den Gerstensaft und ließen die gut gelaunten Besucher mit einstimmen. Dass auch die Klosterstadt im Täle argwöhnisch gesehen wird, kam in dem gemeinsamen gesungenen Refrain „Klosterstadt die lohnt sich nicht, schade um das schöne Geld“ zum Ausdruck. Da passte auch die Büttenrede von Linda Diener dazu. Das Dorfgeschehen wurde aus der Luft von den zwei hübschen Stewardessen (Simone und Sabrina Krall) von der Schwabenair glossiert, wobei die Damen die Sicherheitsratschläge ihren Fluggästen ins vollbesetzte alte Feuerwehrhaus übermittelten.

Der Männertanz in den langen Unterhosen war wieder der Kracher des Abends, wo (Marcel Diener, Ralf Müller, Patrick Strobel, Andreas Oschwald und Andreas Schwarzenberger) versuchten eine besonders tänzerische Figur hinzulegen. Gleich kam ein weiterer Höhepunkt mit dem Sketch „Der Arztbesuch“. Ehefrau (von der Urnärrin Gisela Schneider gespielt) bestimmt, was dem armen Mann (Mario Droxner) angeblich fehlt. Schließlich entpuppt sich die nervige Frau selbst als Krankheitsübel, wie Ärztin (Elisabeth Kohberg) feststellt. Die Lebedame (Sieglinde Weiss) berichtete, was im gehobenen Bereich der Massage zu erleben ist.

Fußball ist unser Leben, so in etwa war der närrische Auftritt der drei FC Bayern-Fans 

Das Ehepaar „Otto und Rosel Häberle“ (Geschwister Thomas und Melanie Schneider) führte durch den Bürgerball.
Bild: Mägerle

zu verstehen. Großspurig zeigten sie sich (Mario Droxner und Marius Möll), die mit großen Sprüchen auftraten und dabei ihren Kameraden (Andreas Oschwald) die Fußballwelt fantasiereich erklärten. Der Pilotentanz war etwas für das Auge, als aus der Pilotenkluft graziöse Prinzessinnen auf der Bühne tanzten und dafür viel Beifall erhielten. Einen großen Unterschied zwischen Mann und Frau demonstrierten in einem humorvollen Stück zum Abschluss (Marcel Diener und Thomas Schneider).

Für viel Spaß, Freude und großem Unterhaltungswert sorgten aus der kleinen Tälergemeinde, die heimischen Akteure, denen die Vorsitzende einen besonderen Dank zukommen ließ. Mit Schunkelliedern, und Tanzmusik unterhielt der „Neckarbua“ schließlich stimmungsvoll zum Ausklang des Dietershofener Bürgerballs.

Bildergalerie im Internet:
www.suedkurier.de/bilder


 
 

Karl Mägerle, Südkurier Meßkirch, 13.02.2012

nach oben