> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 19. Juni 2010
 

 „Ich fühle mich immer pudelwohl“

Otto Poferl aus Rengetsweiler erhielt jüngst eine nicht alltägliche Ehrung für 100-faches Blutspende

Meßkirch - Auf ein Wort mit… Otto Poferl, der von Bürgermeister Arne Zwick für 100-maliges Blutspenden geehrt wurde.

Herr Poferl, Sie haben 100 Mal Blut gespendet. Das ist eine stolze Zahl. Wie lange wollen Sie noch weiter spenden?

Ich gehe solange ich vom Roten Kreuz aus darf.

Wann haben Sie denn mit dem Blutspende begonnen?

Das war Mitte der sechziger Jahre. Wenn es mit dem Schichten geklappt hat, bin ich drei Mal im Jahr gegangen.

Manche Menschen haben Bedenken vor dem Blutspenden. Hatten Sie je gesundheitliche Probleme deswegen bekommen?

Nein, ich hatte nie Probleme. Ich fühle mich immer pudelwohl, wenn man mir Blut abgenommen hat. Ein Vorteil beim Spenden ist auch, dass das Blut untersucht wird. Ich bin nämlich sonst ein Schlamper und gehe nicht regelmäßig zum Hausarzt.

Wie sind Sie denn zum Blutspenden gekommen?

Ich dachte mir einfach, ich probiere es Mal. Außerdem könnte ich ja auch mal in die Lage kommen, Blut zu brauchen. Vor so was ist 

Gregor Moser (links), Leiter der SÜDKURIER-Redaktion Meßkirch, im Gespräch mit Otto Poferl.
Bild: Moser 

man nicht gewappnet. Ob man Blut spendet, muss jeder aber selber wissen. Beim ersten Mal kostet es schon etwas Überwindung. Aber es ist ja bloß ein kleiner Stich.

Haben Sie denn schon einmal Erstspender mitgenommen?

Nein, aus meiner Familie wollte noch niemand mitkommen. Ich gehe aber gerne, das ist bald wie ein Hobby.

Und jetzt 100 Mal – sind Sie darauf stolz?

Ich will das nicht aufbauschen. Das ist ganz selbstverständlich.

Fragen: Gregor Moser

Zur Person:
Otto Poferl ist 61 Jahre und lebt in Rengetsweiler. Er arbeitete beim Küchenmöbelhersteller Alno in Pfullendorf im Schichtbetrieb und ist jetzt im Vorruhestand. Je nachdem, welche Schicht er hatte, ging er zu den Blutspendeterminen in Pfullendorf, Wald oder in Meßkirch, berichtet er. (mos)

 
 

Südkurier Meßkirch, 19.06.2010

nach oben