> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 08. Mai 2009
 

Strom ist Mölls Metier

Macher des Waldfests (3)

Ein Sprichwort sagt, der Erfolg habe viele Väter. Das ist auch beim Rengetsweiler Waldfest so, das am Wochenende zum 41. Mal stattfindet. Wir stellen diese Woche die „Macher“ vor.

Nicht alle, die sich seit Jahren aktiv zeigen und mit Handanlegen während des Rengetsweiler Waldfestes, gehören dem Veranstalter der Musikkapelle an. Gerhard Möll aus Dietershofen ist so einer. Als gelernter Elektromeister ist er ein sehr gefragter Mann. Alles, was beim Rengetsweiler Fest mit Strom zu tun hat, liegt in seiner Verantwortung. Er kümmert sich um die Zelt­ und Bühnenbeleuchtung, die Anschlüsse für Küchen- und Thekengeräte, die erforderliche Kühlung, die Parkplatzausleuchtung und der Wartung der aufgestellten Stromaggregate. Gerhard Möll liegt natürlich besonders am Herzen, dass über die vier Festtage alles reibungslos funktioniert. Und das tut es auch: Seit knapp 25 Jahren ist er als Helfer dabei. Da kommt eine Menge Routine und Erfahrung zusammen. „Ohne die Gemeinsamkeit und Zusammenarbeit aller Mitglieder des Vereins, ja sogar der Einwohner und ihrer kleinen umliegenden Gemeinden, die sich zu Rengetsweiler hingezogen fühlen, könnte ein Fest in dieser Größe nicht einwandfrei 

Gerhard Möll aus Dietershofen ist seit 25 Jahren beim Rengetsweiler Waldfest für alles zuständig, was mit Strom zu tun hat.
Bild: Mägerle

klappen", meint er lächelnd. Aber er findet es gut, wenn hier ein Miteinander über die Dorfgrenzen hinaus demonstriert wird, was auch vom Veranstalter der Musikkapelle Rengetsweiler in musikalischer Form immer wieder auf die Nachbargemeinden zurückkommt.


 
 

Karl Mägerle, Südkurier Meßkirch, 08.05.2009