> Pressespiegel > Bericht: Amtsblatt der Stadt Meßkirch, 18. September 2009
 

Margarete Liehner in den Ruhestand verabschiedet

Einsatzwille und Engagement in Ortschaftsratssitzung gewürdigt

Rengetsweiler - Im Rahmen der jüngsten Ortschaftsratssitzung in Rengetsweiler wurde Frau Margarete Liehner in den Ruhestand verabschiedet. Offiziell war sie seit 01.08.1983 im Dienst der Stadt Meßkirch. Dabei war ihre eigentliche Aufgabe die Reinigung der Nachbarschaftsgrundschule Rengetsweiler. Durch die Ortsvorstehertätigkeit ihres Mannes Anton seit 1975 war Frau Liehner jedoch bereits viele Jahre zuvor im Einsatz. Dabei blieb es bei weitem nicht nur bei der Sauberhaltung von städtischen Gebäuden. Nein, rund um das Gemeinwesen von Rengetsweiler waren ihre Dienste in verschiedenen Bereichen sehr gefragt. Frau Liehner stand Jahrzehnte lang gerne zur Verfügung, wo immer sie gebraucht wurde. Ihr Einsatzwille und ihr Engagement gingen weit über die Pflichterfüllung hinaus.

Ortsvorsteherin Ulrike Böhler dankte Margarete Liehner im Namen der Stadt Meßkirch und der Ortschaftsverwaltung Rengetsweiler für die langjährige Tätigkeit, ihre Zuverlässigkeit und ihre große Hilfsbereitschaft. Ihre Dankesworte unterstrich Frau Böhler mit einem großen Blumenstrauß.

Blumen zum Abschied. Ortsvorsteherin Ulrike Böhler verabschiedet Margarete Liehner (li.) in den Ruhestand. Für gelegentliche Aushilfe steht Frau Liehner auch weiterhin zur Verfügung.
Bild: Ulrike Beppler

Im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Stadt Meßkirch überreichte Personalratsvorsitzende Ulrike Beppler ein Geschenk. Auch sie dankte der "Ruheständlerin" für ihre langjährige vorbildliche Tätigkeit.

Wir wünschen Frau Margarete Liehner alles Gute, vor allem Gesundheit, Lebensfreude und Wohlergehen.


 
 

Amtsblatt der Stadt Meßkirch, 18.09.2009