> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 08. Oktober 2009
 

Rollen statt Kufen und Eishockey-Schläger

Inlinehockeymannschaft „Täle-Duks“ in Dietershofen gegründet

Meßkirch-Dietershofen - Aus dem Stand heraus haben sich 13 begeisterte Inlineskatefahrer aus Rengetsweiler und Dietershofen zu einer Inlinehockey- Mannschaft zusammen gefunden. Inlinehockey ist eine Mannschaftssportart, die von der martialischen Ausrüstung und den Regeln stark dem Eishockey gleicht. Die jungen Männer um Johannes Schulte sehen sich als Freizeitmannschaft, die in ihrem sportlichen Neubeginn eine vereinsfreie Alternative zu Fußball, Tennis oder Handball ist.

In Anlehnung an den an ihrem Trainingsgelände vorbei fließenden Ringgenbach, gaben sie sich den passenden Namen „Täle-Duks“. Seit drei Monaten trainieren die 13 jeden Donnerstagabend auf dem Hartplatz an der Festhalle. Inzwischen haben sie sich auch bereits die nötige Härte des Spiels mit dem Ball oder dem Puck angewöhnt. Im Winter wollen sie im Eishockeystadion Schwenningen gegen andere Amateurmannschaften auf Eis trainieren und spielen. Näher liegt da Pfullendorf mit seinem Eiszelt im Seepark. Wenn es finanziell machbar sei, wäre dies eine weitere Trainings- und Spielstätte. Um sich für den weiteren Spielbetrieb zu rüsten, wäre es gut, sagt Schulte, einen Sponsor an der Seite beziehungsweise auf dem Rücken zu haben. Für den Anfang haben sich die Eishockeycracks in Dietershofen erst einmal 

Die Hobbymannschaft der „Täle-Duks“ aus Rengetsweiler und Dietershofen brennen darauf, jeden Gegner vom Platz zu fegen.
Bild: Hahn

einen bespielbaren Platz zusammengezimmert. Tore wurden selbst konstruiert, geschweißt und mit Netzen ausgehängt. Ein Drahtzaun verhindert den Verlust des Balls im nahen Bach. Jeder Spieler, gleich ob Schüler oder Berufstätige, kaufte sich eine zu seiner Spielerposition passende Schutzausrüstung. Für die Torleute wurde es bitter, unter 300 Euro war da nichts zu machen. Die auf ihrem Rollenschuhwerk über den Platz flitzenden Sportler haben bereits einige Auswärtsturniere hinter sich. „Gegen Hobbymannschaften wie wir es sind“, sagt Schulte im Chor seiner Freunde. Baldigst wollen die „Täle-Duks“ auch auf ihrem Platz in Dietershofen gegen andere Mannschaften spielen. Fans zum Zuschauen haben sie bereits, wie beim Training zuletzt zu sehen und zu hören war.


 
 

Falko Hahn, Südkurier Meßkirch, 08.10.2009

nach oben