> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 28. Juli 2008
 

Eine unterhaltsame Jubiläumsfeier

Feierliches Festbankett zum 50-jährigen Bestehen des Sportvereins Rengetsweiler

Mit einem gut vorbereiteten Festbankett feierte am Samstag der Sportverein Rengetsweiler sein 50-jähriges Bestehen. Mit amüsanten Anekdoten begrüßte der Vorsitzende, Reinhard Ehrenmann, die Gäste. Festredner und verschiedene Abteilungen sorgten mit den SV-Verantwortlichen für ein unterhaltsames Programm.

Rengetsweiler - Viele Ehemalige, aktive und passive Spieler, Gymnastikfrauen und Jedermann-Turner fanden sich zum Festgottesdienst ein, der von Vikar Daniel Kunz zelebriert wurde. Auf der Suche nach dem Schatz des Lebens sollte jedem klar werden, dass, wie im Fußball, Kameradschaft und Gemeinschaft wichtiger seien als materielle Dinge, sagte Kunz.

Bei leichtem Regen führten die Rengetsweiler Musikanten den Festzug an, der die vielen Gottesdienstbesucher in die Randenhalle geleitete, um dort das Festbankett mit musikalischen Einlagen zu umrahmen.

Die Vorstandsmitglieder des SV strahlten in ihren sonnengelben Hemden mit dem aufgestickten Vereinswappen, denn auf den Tag genau wurde am 26. Juli 1958 der Grundstein für die Gründung eines Sportvereines gelegt.

Da keinerlei Kosten erhoben wurden, bat der SV-Chef um eine Geldspende zu Gunsten eines Kuraufenthaltes für die langjährigen Mitglieder Johann und Maria Stemmer.

Ulrich Schneider verlas das Gründungsprotokoll und anschließend gratulierte Ortsvorsteherin Uli Böhler, auch im Namen von Bürgermeister Arne Zwick, der sich entschuldigen ließ. Im Namen des südbadischen Fußballverbandes gratulierte der stellvertretende Vorsitzende Alfons Kohli. Kein leichtes Unterfangen sei es gewesen, in der Nachkriegszeit einen Sportverein zu gründen. Umso erfreulicher sei es, dass ein stetiges Wachstum zu verzeichnen sei. Durch den Zusammenschluss mit dem FC Walbertsweiler sei gewährleistet worden, dass in Rengetsweiler weiterhin Fußball gespielt werden könne. Das Überreichen einer Tafel des Deutschen Fußballbundes, einer Urkunde des Süddeutschen Fußballverbandes und eines Fußballes für den Bezirk Bodensee machten die Glückwünsche perfekt.

Über die Anfänge des Sportvereins Rengetsweiler berichtete Gründungsmitglied und Festredner Josef Vochazer. So wurde bei den Jugendlichen 1954 eine große Fußballbegeisterung ausgelöst, als die damalige Nationalelf die Weltmeisterschaft gewann. Viel Arbeit wartete auf die Spieler im Alter von 18 bis 38 Jahren, die nach der Vereinsgründung als erstes in reiner Handarbeit die Randenwiese entwässern

Mit Bildern aus vergangenen Tagen im Hintergrund wurden die fünf langjährigen Gründungsmitglieder des Sportvereins Rengetsweiler fotografiert (von links): Ehrenmitglied Karl Müller (langjähriger Vorsitzender), Alfred Schaupp, Alois Kegele, Josef Vochazer und Anton Müller.
Bild: Löffler 

mussten. An Pfingsten 1964 wurde der Sportplatz feierlich eingeweiht. 1974 wurde die Flutlichtanlage in Betrieb genommen und von 1994 bis 1996 ein neues Clubheim gebaut. 1998 wurde der Trainingsplatz gebaut.

Der Vorsitzende des Fußballvereins Walbertsweiler-Rengetsweiler, Peter Gress, gratulierte auch zum SV-Jubiläum und hob die gute Zusammenarbeit zwischen dem SVR und dem FCW hervor.

Mit unterhaltsamen Einlagen sorgten die verschiedenen Abteilungen des SV für einen gelungenen Abend. So ließen sich die Jedermänner, unter der Leitung von Josef Neff, bereitwillig von jungen Sportlerinnen beim Anziehen helfen, während dazu das Lied "Komm, wir zieh'n dem Papa den Turnschuh an" erklang. Einen heiteren Beitrag zeigte die Montags-Gymnastik-Truppe von Regina Krall, die ihre zu Fußballkerlen geschmückten Beine zur Schau stellten. Mit dem Fußballlied "54-74-90-2010" hüpften die Beine der Turnerfrauen schwungvoll hin und her. Und als jüngste Truppe sorgte die Frauenfußballmannschaft der "Grashüpfer" für Stimmung. Die jungen Damen ließen mit gesanglichen Einlagen die Besucher im Saal wissen, wie es bei ihnen vor und nach dem Spiel zugeht. Dankbar zeigte sich die Verantwortliche, Carolin Diener, gegenüber dem Vorsitzenden des Sportvereins, dass dieser immer ein offenes Ohr für ihre Anliegen habe und überreichte ihm als Geschenk ein Bild von der jungen Truppe.

Zum Schluss konnten 21 Mitglieder auf die Bühne gerufen werden, um eine Urkunde für ihre langjährige Mitgliedschaft und treuen Verdienste in Empfang zu nehmen.

Bildergalerie Festbankett SV Rengetsweiler
Mehr Bilder

Zum Festvortrag von Josef Vochazer


 
 

Ulrike Löffler, Südkurier Meßkirch, 28.07.2008

nach oben