> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 11. Dezember 2008
 

Waldweihnacht: Mehr als 80 Kinder beschenkt

Motorradfreunde Rengetsweiler feiern im Wald

Meßkirch - Einen unerwarteten Zustrom hatte die Waldweihnacht, die unter dem Motto „Adventszauber im Weihnachtswald“ im Privatwald von Klaus Binder in Menningen abgehalten wurde. Schon von weitem war der flackernde Schein der Schwedenfeuer zu erkennen, die längs der Wegstecke aufgestellt waren. Auf dem großen Sammelplatz beim Trimm-dich-Pfad kümmerten sich die Motorradfreunde aus Rengetsweiler und freiwillige Helfer darum, das alle Besucher mit Kinderpunsch, Glühwein und heißen Würsten versorgt wurden.

Nicht in eine Vereinkasse geht der Erlös der Aktion, sondern wird einer Sozialeinrichtung gespendet. Es war für alle Helfer, so die Hauptorganisatoren Melanie Merk, eine Ehrensache, dass sie sich für diese wohltätige Sache zur Verfügung stellten. In diesem Jahr galt die Unterstützung dem katholischen Kindergarten St. Sebastian mit integrativer Gruppe in Sauldorf. Mehr als 80 Kinder und an die 200 Eltern und Großeltern nahmen die kleine Stärkung wahr, bevor es den ausgeleuchteten Waldweg entlang in den Hochwald ging. Dort markierten zig windgeschützt in Gläser gestellte Teelichter in einer Waldmulde den Platz , wo der Nikolaus und sein Knecht Ruprecht erwartet wurden. Aus der Stille des Walds klangen weihnachtliche Weisen, die Florian Stierle auf seiner Bratsche spielte und so dem Geschehen ein stimmungsvolles Flair gab. Zur Einstimmung sangen Groß und Klein das Nikolauslied „Lasst uns froh und munter sein“ und siehe da, da kam der heilige Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht und in Begleitung von zwei in weiß gekleideten Engeln durch den Wald gestapft.

 

Kinder drängen sich um den Nikolaus bei der Waldweihnacht in Menningen. 
Bild: Mägerle

Vor allem die Kinder drängten sich um den Nikolaus. Viele Kinder sagten Gedichte auf und durften dafür ein Geschenk von Knecht Ruprecht in Empfang nehmen. Sie zeigten keinerlei Ängste, als sie vortraten und dem Nikolaus die Hand gaben und das kleine Päckchen in empfang nehmen durften, war von Melanie Merk zu erfahren. Die über 80 Geschenke, welche mit Süßigkeiten, Apfelsinen und Gebäck gefüllt waren, sind teils von der Bäckerei Guter aus Bad Waldsee (dem Arbeitgeber von Melanie Merk) gespendet worden, um somit auch den Spendenerlös zu erhöhen.

Gemütlich traf man sich zum Abschluss nochmals am Sammelplatz, beim wärmenden und großen Lagerfeuer das die Motorradfreunde aufgelegt hatten, was auch für die vielen Kinder nach dem Besuch des Nikolaus noch ein weiteres Erlebnis an diesem Nikolausabend war.


 
 

 Karl Mägerle, Südkurier Meßkirch, 11.12.2008

nach oben