> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 28. August 2007
 

Heiße Rennen auf dem "Hohenzollern-Ring"

Supermoto mit Michael Vochazer

Sigmaringen (di) Das dritte "Supermoto" steht bevor. Veranstaltet wird diese gut gehende Trendsportart vom "Rallye-Racing- Team Scheer" (RRT). Als Austragungsort dieses Motorsport-Events wird das Areal an der Stadthalle und dem Supermarkt Kaufland zu einem etwa 750 Meter langen Rundkurs umgestaltet. Gestartet wird bei den Rennen der Profis und Amateure um den Zoller-Hof-Cup.

Dem Veranstalter um den RRT-Vorsitzenden und Rennleiter Wunibald Blender (Mengen-Ennetach) liegen besonders in der Amateure-Klasse viele Nennungen vor, sodass harte Ausscheidungsrennen angesagt sein werden. Für die Schnellsten dieser Amateure-Kategorie ohne Hubraumbeschränkung winkt dann sogar eine Startberechtigung in der Profi-Klasse. Diese Kategorie ist mit Spitzenfahrern aus der Schweiz hochkarätig gespickt. Natürlich nützen einige einheimische Fahrer, die für das veranstaltende RRT an den Start gehen, diese Chance, einmal vor heimischem Publikum ihr Können unter Beweis stellen zu können.

Hervorstechen wird sicherlich der Auftritt von "Haudegen" Michael Vochazer (Meßkirch-Rengetsweiler) auf der Rau-KTM. Für eine Attraktion ist mit Sicherheit auch der Jüngste gut: Marc-Reiner Schmidt aus Friedrichshafen-Ettenkirch, gerade einmal elf Lenze jung, ist derzeitig führend in der Schweizer Meisterschaft, Kategorie Youngster 85 Kubikzentimeter. Er wird mit seiner hubraumunterlegenen Maschine die "Großen" mächtig unter Druck setzen und der Publikumsliebling werden. Des Weiteren starten für das RRT: Andreas Loès aus 

Supermoto bei der Stadthalle in Sigmaringen, das bedeutet spannende Zweikämpfe um Punkte und Pokale.
Bild: Diestel 

Meßkirch-Walbertsweiler, Christian Stolz  (Krauchenwies), Dirk Strecker (Tuttlingen- Nendingen), Andreas Neuburger (Sigmaringen) und das Schweizer Mitglied Sandro Waldner (Eschenbach/SG). Der 16-jährige Eidgenosse war schon im letzten Jahr hier sehr erfolgreich.

Das Event vor den Toren Sigmaringens beginnt nach der Kirchenruhe Punkt 11 Uhr mit den Trainings- und Qualifikationsläufen. Es folgen die Hoffnungsläufe der Amateure, die Einzelläufe der Profis und Amateure. Das Rennen wird mit den Siegerehrungen gegen 18 Uhr abgeschlossen. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.

Kostenlose Parkplätze stehen in Renngelände-Nähe zur Verfügung. Auch ist das Sigmaringer Parkhaus "Prinzengarten" an diesem Rennsonntag gratis benutzbar. Die Schirmherrschaft übernimmt der Scheerer Bürgermeister Jürgen Wild.


 
 

Südkurier Sigmaringen, 28.08.2007

nach oben