> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 13. März 2007
 

Neues Team für die Landjugend

Hauptversammlung der Gruppe Dietershofen-Rengetsweiler - Lob von allen Seiten für ideenreiches Engagement

Rengetsweiler (fah) In der Hauptversammlung der Gruppe Dietershofen- Rengetsweiler der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) haben am Sonntag 17 der 22 Mitglieder in der Randenhalle einen neuen Vorstand erwählt. In seinem Amt als Vorsitzender wurde Fabian Huber bestätigt.

Statt eines trockenen Jahresberichts mussten die Anwesenden anhand von Zeichnungen und der Kunst der Gebärdendarstellung die verschiedenen Veranstaltungen des vergangenen Jahres benennen. Unter anderem wirkten Mitglieder der Landjugendgruppe im März vergangenen Jahres beim Altennachmittag mit. Und sie erlebten den Sinnenpark Ostergarten im Meßkircher Schloss. Daneben stand auch wieder eine Altpapier-Sammlung auf dem Programm. Selbstverständlich gehörten die Jugendlichen auch zu den Akteuren bei der 750-Jahr-Feier von Rengetsweiler.

Von einer gut gefüllten Kasse berichtete Kassierer Mattias Arzt. Da es keine Beanstandungen gab, empfahl Stefanie Neff die Entlastung des Kassenverwalters und des Vorstands.

Die Neuwahlen leitete die Rengetsweiler Ortsvorsteherin Uli Böhler. Die Positionen der Vorsitzenden und die der Stellvertreter sind paritätisch männlich und weiblich besetzt. Der neu gewählten Spitze gehören Fabian Huber und Franziska Liehner, Sebastian Poferl und Sarah Vogt an. Neuer Kassierer wurde Patrick Stadler, Schriftführer ist Philipp Böhler und Pressewart ist Benjamin Huber. Obwohl es im Vorstand mehrere neue Gesichter gibt, zeigte sich die Ortsvorsteherin erfreut über die problemlosen, schnellen Wahlen. Mit den KLJB-Jugendlichen gebe es ein Mehr an Zukunft in den Dörfern. Meßkirchs Bürgermeister Arne Zwick bedankte sich namens der Stadt für die umfangreichen Tätigkeiten der Jugendlichen. Wie schon Uli Böhler betonte auch Zwick, wie wichtig das

Philipp Böhler, Sarah Vogt, Fabian Huber, Franziska Liehner, Benjamin Huber, Sebastian Poferl und Patrick Stadler bilden den neu gewählten Vorstand der Landjugendgruppe von Dietershofen-Rengetsweiler.
Bild: Hahn 

Engagement junger Menschen für das dörfliche Leben sei.

Mit einer Bitte wandte sich Karl Droxner, Ortsvorsteher von Dietershofen, an die Jugendlichen. Diese sollten sich überlegen, ob und wie sie sich an der Gestaltung der Feier des Volkstrauertags am Kriegerdenkmal beteiligen könnten. Vikar Daniel Kunz von der Seelsorgeeinheit Meßkirch freute sich auf eine enge Zusammenarbeit mit den Jugendlichen.

Grußworte kamen auch von Seiten der Dietershofener Pfarrgemeinde St.Kunigunde mit ihrer Filiale Rengetsweiler. Georg Vogt als Vertreter des Pfarrgemeinderats meinte, die KLJB sei ein wichtiger und einfallsreicher Partner bei Kirchenfesten. Der Einsatz der Jugendlichen beim Dorfjubiläum sei eine tolle Sache gewesen, lobte Peter Gress von der Dorfgemeinschaft. KLJB und Blasmusik seien in Rengetsweiler so gut wie eine Einheit. Viele KLJBler seien aktive Musiker, erklärte Siegbert Blum von den Rengetsweiler Musikanten.


 
 

FALKO HAHN, Südkurier Meßkirch, 13.03.2007

nach oben