> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 28. April 2007
 

So wissbegierig wie in jungen Jahren

Ehemaliger Gemeinde- und Ortschaftsrat Josef Hänsler feiert heute in Rengetsweiler seinen 90. Geburtstag

Rengetsweiler - Seinen 90. Geburtstag feiert am heutigen Samstag Josef Hänsler in Rengetsweiler. Der gebürtige Ringgenbacher hatte 1948 in das landwirtschaftliche Anwesen von Mathilde Diener eingeheiratet. Mit viel Engagement vergrößerte er die Landwirtschaft seiner Schwiegereltern zu einem zur damaligen Zeit großen landwirtschaftlichen Betrieb mit letztlich mehr als 50 Hektar.

In der Viehzucht war Josef Hänsler ein Vorreiter im Verband der Rinderzüchter. Als einer der Ersten stellte er vom herkömmlichen Fleckvieh rotbunt auf die schwarzbunte Zucht um, da der Milchertrag höher war. Mit der Landwirtschaft kennt sich der Jubilar seit seinem Jugendalter bestens aus.

Er wuchs zusammen mit noch sieben Geschwistern auf dem elterlichen Hof in Ringgenbach auf. Ihm waren somit alle Arbeiten auf dem Bauernhof vertraut. Gerne erinnerte sich der Jubilar, wenn er als Junge alleine mit dem Pferdefuhrwerk ausfahren durfte. Aber auch nicht vergessen hat er, wie die Schulkinder damals, ob Sommer oder Winter, in die Schule nach Dietershofen und wieder zurück laufen mussten. Bei eisiger Kälte war das schon hart, zumal es früher nicht die heute gewohnte Winterkleidung gab.

Dass er das 90. Lebensjahr erreichen würde, hätte der Jubilar nie gedacht, zumal er den Zweiten Weltkrieg an den Fronten auf dem Balkan, in Frankreich und auch beim Russlandfeldzug erlebte und schwer verwundet worden war. Zwei Jahre war er in Gefangenschaft, bis er 1947 entlassen wurde.

Im Jahr 1948 heiratete er Mathilde Diener in Rengetsweiler, die ihm sechs Kinder schenkte, wovon zwei im Kindesalter verstarben. Mit seiner Ehefrau und den vier Kindern, drei Mädchen und einem Buben, widmete er sich ganz der Landwirtschaft und der Viehzucht, die ihm viele Auszeichnungen einbrachte.

Altershalber gab er seinen Betrieb 1985 auf, nachdem seine Kinder alle in der Umgebung wohl versorgt sind. 1998 feierten Mathilde und Josef Hänsler goldene Hochzeit. Seine

Josef Hänsler feiert am heutigen Samstag in Rengetsweiler seinen 90. Geburtstag.
Bild: MÄGERLE

Ehefrau, so sagt der Jubilar sehr bedacht, die von vier Jahren verstarb, fehle ihm sehr. Mit häuslichen Arbeiten kommt er zurecht, denn Pflegesohn Hubert, den er 13-jährig in seiner Familie aufnahm und bereits seit 38 Jahren im Haus wohnt, kümmert sich sehr um das Wohlbefinden des Jubilars, wie er bestätigt. Die Kinder schauen die Woche über immer wieder mal vorbei. "Ansonsten geht alles reibungslos in unserer Männerwirtschaft."

Für die ehemals selbständige Gemeinde war Josef Hänsler mehr als 15 Jahre lang im Gemeinde- und später im Ortschaftsrat engagiert. Als aktiver Sänger gehörte er viele Jahre dem Gesangverein in Rengetsweiler an. Noch heute interessiert sich der Jubilar für das Dorfgeschehen und die Ereignisse in der Welt, über die er sich seit eh und je im SÜDKURIER informiert. Mit 90 Jahren ist Josef Hänsler bei relativ guter Gesundheit. "Und wenn nur das Laufen noch ein bisschen besser ginge" - seine Probleme sind auf die Zertrümmerung des rechten Oberschenkels im Krieg zurückzuführen - "wäre es noch um einiges besser."

Zu Hause wird das Geburtstagsfest gefeiert, mit den Familien der Kinder, die neben 16 Enkelkindern noch vier Urenkel zur Geburtstagsfeier mitbringen und ihren Opa beglückwünschen werden. Neben den Einwohnern werden Ortsvorsteherin Ulrike Böhler und Meßkirchs Bürgermeister Arne Zwick Geburtstagsgrüße - auch die von Landrat Dirk Gaerte - überbringen.


 
 

KARL MÄGERLE, Südkurier Meßkirch, 28.04.2007

nach oben