> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 23. März 2007
 

Elf Vereine unter einem Namen

Förderverein Rengetsweiler nach Satzungsänderung umbenannt - Kind heißt Dorfgemeinschaftsverein

Die aus Vertretern von Vereinen bestehende "Dorfgemeinschaft Rengetsweiler", davor Förderverein, hat sich bei der Jahresversammlung für eine neue Vereinssatzung ausgesprochen. Abstimmungsberechtigt waren 23 Mitglieder aus elf Vereinen. Mit am Tisch saßen Ortschafts- und Gemeinderäte. Neu aufgenommen als Mitglied ist der "Förderverein Nachbarschaftsgrundschule Rengetsweiler".

Rengetsweiler (fah) Die Satzung wird nun dem Amtsgericht Sigmaringen zur Unterzeichnung und zur Eintragung in das Vereinsregister vorgelegt. Nicht mehr gültig ist die Satzung vom 8.April 1999. Ursprüngliche Aufgabe war das Einsammeln von Geldern zur Förderung und Finanzierung der damals im Bau befindlichen Randenhalle. In Paragraph drei unter "Mitglieder" ist der Passus "Förderverein" gestrichen und wurde durch das Wort "Dorfgemeinschaftsverein" ersetzt worden. In einem weiteren Paragraph werden die Beisitzer neu erklärt. "Die Beisitzer werden aus den Reihen der Vorstände der Mitgliedsvereine gewählt. Die Beisitzer nehmen an den Vorstandssitzungen teil." Bisher hieß es: "Die Beisitzer sind die Vorstände der Mitgliedsvereine".

Die Neuerung wurde sofort umgesetzt, in offener Wahl wurden Fabian Huber (KLJB) und Siegbert Blum (Rengetsweiler Musikanten) als Beisitzer eingesetzt. Damit sich ihre Amtszeit nicht mit dem auf zwei Jahre gewählten Gesamtvorstand überkreuzt, sind die beiden auf ein Jahr gewählt worden. Neu geregelt ist auch das Wahlprozedere in der Jahresversammlung. "Bei mehr als einem Kandidaten für die Ämter im Vorstand, werden die Wahlen geheim, bei einem Kandidaten kann die Wahl offen abgehalten werden."

Vorsitzender Peter Gress teilte mit, dass man im vergangenen Jahr das gesamte Vereinsleben den Vorbereitungen zur 750-Jahrfeier gewidmet habe. Der Dorfgemeinschaftsverein habe zwei Arbeitseinsätze mit rund 40 Freiwilligen zur Verschönerung des Ortsbildes und der Randenhalle organisiert. Sträucher und Hecken seien gestutzt worden, in der Halle seien Tische und Stühle wieder auf 

Dorfgemeinschaft 

Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Rengetsweiler ist Peter Gress. Das Amt der Schriftführerin hat Sabine Strobel inne. Neue Beisitzer sind Fabian Huber (KLJB) und Siegbert Blum (Rengetsweiler Musikanten). Der Dorfgemeinschaftsverein hat zwei Arbeitseinsätze mit rund 40 Freiwilligen zur Verschönerung des Ortsbildes und der Randenhalle organisiert.

Vordermann gebracht, der Eingangsbereich neu gefliest worden. Im Bühnenbereich wurden Wände und Lüftungsgitter neu angestrichen. Das dazu nötige Material wurde von der Stadt Meßkirch gestellt. Zur besseren Beschallung der Halle musste eine Verstärkeranlage mit Mikrophonen gekauft werden, bezahlt aus dem Vermögen des Vereins. In Zusammenarbeit mit dem Bauamt konnten neue Kabelanschlüsse verlegt werden.

Eine weitere große Aufgabe bestand darin eine neue Vereinssatzung auf den Weg zu bringen. Dies sei dann in enger Zusammenarbeit mit dem Amtsgericht Sigmaringen gemacht worden.

Anstelle der erkrankten Schriftführerin Sabine Strobel verlas Ortsvorsteherin Uli Böhler den Jahresbericht. Im Vorfeld der 750-Jahr-Feier habe es viele Sitzungen über den Festablauf mit Vertretern der Vereine, der Ortschaftsverwaltung, Kindergarten, Schule und dem Forstamt gegeben. Das Jubiläum selbst sei ein großer Erfolg geworden. Es habe viele lobende Worte gegeben, vor allem auch von vielen Ehemaligen aus dem Dorf.

Beim Jahreskonzert der Rengetsweiler Vereine hätten die Zuhörer 388 Euro gespendet. Der für die Veranstaltungen zuständige Dorfgemeinschaftsverein hätte die Summe auf 500 Euro aufgerundet. Das Geld sei an die Krebs-Nachsorgeklinik Tannheim geflossen. Die Jahreskasse schreibe derzeit 1800 Euro rote Zahlen, berichtete Kassier Jürgen Willi.


 
 

FALKO HAHN, Südkurier Meßkirch, 23.03.2007

nach oben