> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 09. Mai 2007
 

Fußballer schuften für guten Zweck

SWR1-Reporter Roland Heck interviewt im Vereinsheim

Ab übermorgen müssen die Fußballfreunde des FV Walbertsweiler- Rengetsweiler (FV Wa-Re) richtig anpacken. Der Verein hat sich über ihren Manager Fidelis Krall beim SWR 1 für die Aktion "Wer hilft, gewinnt" beworben und eine Zusage bekommen. Vom 11. bis 13. Mai müssen sie nun im Gemeindepsychiatrischen Zentrum Balingen Bau- und Gestaltungsmaßnahmen übernehmen. Als Lohn winken 5000 Euro für die Vereinskasse.

Walbertsweiler/Rengetsweiler - Die Aktion läuft am Freitag, 11. Mai, um 13 Uhr an und endet am Sonntag, 13. Mai, um 15. Uhr. In diesen knapp drei Tagen ist es die Pflichtaufgabe des Vereins zur Aktion "Wer hilft, gewinnt", im Gemeindepsychiatrischen Zentrum Balingen die vorgegebenen Bau- und Gestaltungsmaßnahmen zu übernehmen. Gelingen dem FV. Wa-Re diese Arbeiten, winkt ihm die schöne Summe von 5000 Euro. "Es ist eine große, aber auch gute Aufgabe, die wir vorhaben und ausführen wollen", appelliert der "Macher" Fidelis Krall an seine Sportfreude. "Wir schaffen es". Denn für einen kleinen Verein wie der FV. Wa-Re, der in der Jugendabteilung acht Mannschaften und bei den Aktiven drei Mannschaften im laufenden Spielbetrieb hat, sind die 5000 Euro, die bei dieser Aktion herausspringen, der wirkliche Clou, wie er betont. Natürlich gab es vorweg mit dem Vorsitzenden Peter Gress und den Vorstandsmitgliedern Karl-Heinz Droxner und Michael Riegger eine Baustellenbesichtigung an Ort und Stelle.

Dabei wurden mit der Leitung des Zentrums in Balingen und dem SWR-Team die Arbeitsleistungen besprochen, die die Mitglieder des FV. Wa-Re zu leisten haben. Das Baumaterial wird gestellt, so der Vorsitzende Peter Gress bei der Arbeitseinsatzbesprechung. Maschinen, Geräte und das erforderliche Werkzeug müssen die Mitglieder vom FV. Wa-Re selbst mitbringen. Die Aufgabenstellung sehe vor, die bestehende Terrasse zu vergrößern und stufenförmige Sitzgelegenheiten zu schaffen. Gleichzeitig sind alte Betonplatten zu entfernen und ein rollstuhlgerechter Zugang von etwa 15 Meter Länge neu zu verlegen. Außerdem müssen in einen bestehenden Lagerschuppen Trennwände eingebaut und der Schuppen mit OSB-Platten verkleidet werden. Eine weitere Maßnahme ist ein neuer und frischer Farbanstrich im Flur.

Karl-Heinz Droxner sieht in diesen Arbeiten nichts Unmögliches und versicherte, dass die Mitglieder die Arbeiten bestimmt bis zum 

Vereinsvorstand Peter Gress (links) vom FV Wa-Re im Gespräch mit dem SWR 1-Reporter Roland Heck bei einem Interview im Sportheim in Walbertsweiler.
Bild: Mägerle

Sonntagnachmittag bewältigen werden. "Mit  unserem Einsatz unterstützen wir eine Einrichtung für Menschen, die an einer Krankheit leiden, die immer mehr um sich greift", so Fidelis Krall. Gleichzeitig fördere  es den Gemeinschaftssinn des FV. Wa-Re, der zwischen zehn bis 15 Personen gleichzeitig im Arbeitseinsatz haben darf.

Das öffentliche Interesse für die Aktion ist natürlich groß. Deshalb wird der Radiosender SWR 1 täglich mit seinem Team über den Verlauf der Aktion "Wer hilft, gewinnt" berichten. Die Arbeitszeit für die Mitglieder des FV. Wa-Re in Balingen ist am Freitag von 13 bis 18 Uhr anberaumt. Am Samstag, 12. Mai, schuften die fleißigen Helfer von 8 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11bis 15 Uhr. Anschließend soll die Scheckübergabe mit 5000 Euro im Rahmen einer kleinen Feier erfolgen.

Die ersten Aufnahmen im Clubheim in Walbertsweiler wurden bereits mit dem SWR 1 Reporter Roland Heck gemacht. Die Berichte werden in dieser Woche zu unterschiedlichen Zeiten ausgestrahlt. Am Donnerstag wird über die Aktion im SWR 1 zwischen 7 und 9 Uhr berichtet. Eine Live-Übertragung aus dem Studio des SWR 1 in Stuttgart ist zwischen 18 und 19 Uhr geplant. Neben den Vorstandsmitgliedern des FV. Walbertsweiler/Rengetsweiler sind auch die zuständigen Bürgermeister Arne Zwick aus Meßkirch und Werner Müller aus Wald mit im Studio. Während der ganzen Aktion in Balingen steht ein Ü-Wagen des SWR 1 vor Ort und berichtet am Freitag zwischen 14 und 15 Uhr sowie gegen 16.50 Uhr nochmals vom Werdegang der Baumaßnahme.

Auch am Samstag wird zu unterschiedlichen Zeiten vom SWR 1-Team von den Arbeiten berichtet. Der Höhepunkt am Sonntag wird dann die Scheckübergabe sein, die auch über den Hörfunk des SWR 1 verfolgt werden kann.


 
 

Karl Mägerle, Südkurier Meßkirch, 09.05.2007

nach oben