> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 09. September 2006
 

Hoch zu Ross über Stock und Stein

Wanderritts der Reitervereinigung Wald-Ruhestetten

Dietershofen (fah) Die Beliebtheit des rund um Dietershofen durchgeführten Wanderritts der Reitervereinigung Wald-Ruhestetten zeigte sich jüngst wieder in einer großen Anzahl von Reitern aller Altersgruppen. Mit 90 Teilnehmern waren es sieben mehr als im Jahr zuvor, die sich die 17 Kilometer lange Strecke unter die Hufe genommen hatte.

Die von Hans Spieß ausgesuchte Streckenführung mit vielen Wegweisern führte über ausgesucht pferdefreundliche Wege, ging durch offenes Land und durch Wälder hindurch. Ein kombiniertes Reit- und Wissensturnier führte die Einzelreiter wie auch die Gruppen vom Turnierplatz am Ringgenbach hinauf auf die Höhen über Dietershofen nach Kappel, von da lief der Reitweg zur Burraumühle bei Wald um dann in Richtung Rengetsweiler zu schwenken mit dem Ziel Dietershofen. Unterwegs mussten an Kontrollstellen Aufgaben mit Fragen zum Reitsport gelöst werden.

 

Zufrieden war der Vorsitzende der Reitervereinigung Wald-Ruhestetten Franz Spieß (rechts) mit der großen Teilnehmerzahl beim Wanderritt.
Bilder:
Hahn

Als jüngste sattelfeste Reiterin zeigte sich dabei die fünfjährige Maria Binder aus Leitishofen, Max Elbs vom Reitverein Aach-Linz war mit 72 Jahren der älteste Teilnehmer. Mit 23 Reitern war der Reitverein Aach-Linz die größte Gruppe, der Reitstall Binder Leitishofen hatte 13 Reiter aufgeboten, einen Reiter weniger zählten die Reiterfreunde Taisersdorf.


 
 

Falko Hahn, Südkurier Meßkirch, 09.09.2006

nach oben