> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 09. Oktober 2006
 

"Ihr seid richtige Schutzengel"

Kindergarten und Grundschule beteiligen sich an bundesweiter Schutzengel-Aktion für mukoviszidose-kranke Kinder

Rengetsweiler (ebe) "Ihr seid richtige Schutzengel für die kranken Kinder." Dieser Satz machte die Kinder des Kindergartens Sterntaler und der Grundschule Rengetsweiler noch ein gutes Stück stolzer an diesem Samstag Nachmittag, an dem sie sich so angestrengt hatten, möglichst viele Punkte beim Sponsorenlauf zu sammeln. Jeder Punkt bedeutete Geld, das gespendet wird für Kinder, die an der bisher unheilbaren Krankheit Mukoviszidose leiden. "Ich bin richtig glücklich", freute sich die Leiterin des Kindergartens, Margit Krumbholz. Ob Stelzen laufen, ein Puzzle zusammenstecken oder eine Runde um die Randenhalle drehen, es machte einen Riesenspaß und jeder Smiley-Punkt auf der Laufkarte ließ die Kinder ein Stückchen größer werden.

Auch die Schüler der Nachbarschaftsgrundschule Rengetsweiler waren gefordert und gaben mit Freude und Spaß ihr Bestes. Mukoviszidose ist für sie nicht irgendeine Krankheit, von der sie mal gehört haben - seit ein Kind mit ihnen zur Schule geht, das mit dieser Krankheit lebt, lernen sie den Alltag mit Mukoviszidose kennen. Das spornte sie besonders an, denn sie wussten, dass sie mit ihren Punkten auch ihrem Mitschüler helfen konnten. Die Leiterin der Grundschule und Mitorganisatorin der Aktion, Regina Marten, war begeistert, dass es für über 80 Schüler selbstverständlich war, an diesem Nachmittag mit Geschicklichkeit, Zusammenarbeit und viel Spaß mit zu machen.

Doch nicht erst am Samstagnachmittag war der Einsatz der Schüler und Kindergartenkinder gefragt, bereits in den letzten Wochen waren die Schüler eifrig auf Sponsorensuche. Die Sponsoren erklärten sich bereit, für jeden Punkt auf dem Laufzettel einen von ihnen bestimmten

25 Kindergartenkinder sprangen am Nachmittag mit einem Laufzettel um den Hals von Station zu Station auf der Wiese hinter der Schule und waren mit großem Eifer bei der Sache, und alles für einen guten Zweck.
Bilder:
Baier 

Betrag zu spenden. Mama, Papa, Oma, Opa, Onkel, Tanten, Freunde - die Kinder konnten mit dem Bewusstsein an den Start gehen, dass sie viele Unterstützer hinter sich hatten. In der Summe kommt so ein stattlicher Betrag zusammen, sind sich Regina Marten und Margit Krumbholz sicher. Ihr Dank gilt auch den Eltern, Erzieherinnen und Lehrern, die die 15 Stationen betreut haben und die Kinder angefeuert haben. Auch der Erlös aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen kommt der Aktion zu Gute. Nicht nur die Kinder können sich an der bundesweiten Schutzengel-Aktion für mukoviszidose-ranke Kinder stark machen, auch die Erwachsenen sind gefordert, ein Zeichen zu setzen beim Sponsorenlauf am 24. Oktober. Margit Krumbholz und Regina Marten werden das Gesamtergebnis der Spendenaktion bekannt geben, wenn auch die Erwachsenen gelaufen sind.


 
 

Südkurier Meßkirch, 09.10.2006

nach oben