> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 03. August 2006
 

Fester Platz für Waldtag

Kindergarten bekommt Waldstück zugewiesen

Rengetsweiler - Für den wöchentlichen Waldtag wurde dem Rengetsweiler Kindergarten "Sterntaler" nun ein städtisches Waldstück zugewiesen. Dies berichtete Margit Krumbholz, Leiterin des Kindergartens, in einem Gespräch mit dieser Zeitung. Bereits bisher gab es für die "Sterntaler"-Kinder einen Waldtag in der Woche, doch nun haben sie einen festen Platz, den sie im nahegelegenen Wald ansteuern können. Und dort gibt es auch eine Schützhütte, die die Kinder nutzen können.

Bereits heute wird im Rengetsweiler Kindergarten nach den Vorgaben des so genannten Orientierungsplans gearbeitet. Für diesen Plan, der künftig für alle Kindergärten in Baden-Württemberg verbindlich sein wird, gibt es zurzeit eine Pilotphase. Doch daran ist der Rengetsweiler Kindergarten nicht beteiligt, da er dafür zu klein sei. Da nach Darstellung von Margit Krumbholz im Rengetsweiler Kindergarten bereits nach den 

Vorgaben des Orientierungsplans gearbeitet  wird, gebe es für die künftige Arbeit im  "Sterntaler"- Kindergarten keine großen Veränderungen. Verpflichtend für die Eltern ist künftig einmal im Jahr ein so genanntes Entwicklungsgespräch mit den Erzieherinnen. Dabei werden diese ihre Dokumentation der Entwicklung des jeweiligen Kindes im Kindergarten zu Rate ziehen.

14-tägig besucht die Rektorin der Rengetsweiler Nachbarschaftsgrundschule, Regina Marten, den Kindergarten, um mit den Vorschul-Kindern zu arbeiten. Diese enge Kooperation hob die Leiterin des Kindergartens besonders hervor. "So gut läuft es nicht überall", sagte Margit Krumbholz. Im Wechsel mit Regina Marten bereiten die Erzieherinnen Aufgaben für die Vorschüler vor, beispielsweise ein Puzzle zu legen oder am Webrahmen zu arbeiten, sodass es für diese wöchentlich eigene Aufgaben zu bearbeiten gibt.


 
 

Falko Hahn, Südkurier Meßkirch, 03.08.2006

nach oben