> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 18. Juli 2006
 

Jubiläums-Programm steht

Festausschuss tagte

Fotoausstellung, Bankett, Gottesdienst, Musik und Modenschau: Der Festausschuss der 750-Jahr-Feier von Rengetsweiler (29. bis 31. Juli) hat das Fest-Programm vorgestellt. Unter anderem sollen 232 ehemalige Rengetsweiler zu einem Jahrgängertreffen kommen

Rengetsweiler - Nach einer allseits zufrieden stellenden Besprechung der bevorstehenden 750-Jahr-Feier im Meßkircher Ortsteil Rengetsweiler gibt es für den Festausschuss und seine Helfer nur noch ein Treffen, nämlich das Helferfest nach der Jubiläumsfeier im September.

Zu einer letzten Feinabstimmung hatte sich vor wenigen Tagen der aus 24 Vereinsvertretern bestehende Festausschuss getroffen. In dem Meßkircher Ortsteil wird von Samstag, 29. Juli, bis einschließlich Montag, 31. Juli, mit einem großen Dorffest die historisch verbürgte erste urkundliche Erwähnung von Rengetsweiler gefeiert. Was der Festort zum Gelingen einer sicher viel Gesprächsstoff erzeugenden einmaligen Veranstaltung jetzt noch braucht, ist gutes Wetter.

Eröffnet wird das Jubiläum am Samstag, 29. Juli, um 13 Uhr mit einem Jahrgänge-Treffen mit 232 ehemaligen Rengetsweilern. Die von Tobias Vochazer gedruckte Festschrift zu 750 Jahre Rengetsweiler dürfte nicht nur für die zu Besuch kommenden Ehemaligen zur bleibenden Erinnerung werden. Das Treffen wird eine erste große Bewährungsprobe für den Wirtschaftsbetrieb sein. Es ist die Stunde der zahlreichen Bedienungen der Mittwochgymnastikgruppe von Maria Stemmer, den Büfettanrichtern oder den Männern am Ausschank. Dazu muss noch eine große Menge an Tischen, Stühlen, an Gläsern, Tellern und Bestecken bereitgestellt werden. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr von Rengetsweiler und die Motorradfreunde stellen das Festzelt und die Bühne in der Randenhalle auf.

Organisatorisch abgehakt ist längst das abendliche Festbankett mit zahlreichen 

prominenten Gästen, wie auch die Party im kleinen Festzelt im Grünbereich der Festhalle.

Am Sonntag, 30. Juli, wird das Jubiläum mit einem Gottesdienst mit Dekan Hermann Otteny in der Kirche St.Kunigunde und einem Festprediger gefeiert. Danach geht es im Festzug zur Festhalle. Dort gibt es ein Platzkonzert mit den Rengetsweiler Musikanten. Gleichzeitig öffnen die Nachbarschaftsgrundschule und der Kindergarten "Sterntaler" ihre Pforten. Es gibt dort Aufführungen, eine Tombola und eine historische Fotoausstellung zu sehen.

Historische Landmaschinen

In der Randen- und der Zollernstraße gibt es eine Ausstellung von historischen wie modernen Landmaschinen und Geräten. Der frühere Dreschunternehmer Hubert Kille wird mit dreschkundigen Helfern auf einer Kastendreschmaschine zwei Dreschvorführungen zeigen. Weiter gibt es eine kinderorientierte Forstausstellung sowie eine Spielstraße. Und ein Korbmacher wird alte Handwerkskunst zeigen. Die Besucher können sich an 13 Ständen über das Leben auf dem Land informieren.

Frische Dünnele gibt es am Stand von Reinhard Ehrenmann. In der Randenhalle und im Festzelt kann zu Mittag gegessen werden. Danach bittet die Montagsgymnastikgruppe zu Kaffee und Kuchen. Für beide Tage werden je 40 frisch gebackene Kuchen gebraucht, gespendet werden sie von Familien des Ortes.

Die Freiwillige Feuerwehr wird im Rahmen des Jubiläums eine historische Löschübung zeigen und es gibt eine Modenschau mit Models der "Modewelt Peng". Schließlich gibt es eine Aufführung von Kindergarten-Kindern und Grundschülern auf der Schulhof-Bühne. Der Tag klingt musikalisch aus mit der Band "Kehlbach-Express". Zum Feierabendhock am Montag, 31. Juli, wird die "Schmidle-Band" aus Großschönach spielen.

 


 
 

Falko Hahn, Südkurier Meßkirch, 18.05.2006

nach oben