> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 30. April 2005
 

Schöneres Rengetsweiler

Ortschaftsrat: Teilnahme an Wettbewerb beschlossen - Jubiläumskommission aktiv

Der Meßkircher Ortsteil Rengetsweiler nimmt am Landeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf hat Zukunft" teil. Mit einem einmütig gefassten Beschluss rief der Ortschaft unter Leitung von Uli Böhler in seiner Sitzung am Mittwochabend die Bevölkerung des Ortes auf, an der Verschönerung und Verbesserung der Lebensverhältnisse aktiv mitzuwirken.

Rengetsweiler - Mit Blumenschmuck an den Häusern könnten Hausbesitzer schnell Farbe in die Ortschaft bringen, lautete ein Ratschlag. Bereits für Juli hätte sich eine Bewertungskommission angemeldet, sagte Ortsvorsteherin Uli Böhler. Anhand eines Leitfadens zu dem Wettbewerb zeigte Ortschaftsrat Gerhard Löffler die Konzeption und deren Umsetzung auf. Diese beginne mit einer durchdachten Planung, in die die Anbindung des Neubaugebiets an das Altdorf einbezogen werden sollte. Durch das Ausweiten von biotopartigen Streuobstwiesen, aber auch durch bürgerschaftliche Aktivitäten und Selbsthilfeleistungen könnte das landschaftliche Erscheinungsbild verbessert werden. Obendrein würden solche Projekte auch der Umwelt zu gute kommen.

Löffler schlug dem Ortschaftsrat ferner vor, den Jordanbach zu überplanen. Mit der Grundschule und der schon länger eingeleiteten Umwandlung des Pausenhofgeländes wie der Randenhalle im Dorfmittelpunkt könne der Ort punkten.

Im Entwicklungsprogramm der Stadt seien momentan die Orte Rohrdorf und Langenhart an der Reihe, erklärte der an der Sitzung teilnehmende Hauptamtsleiter Wolfgang Erb. Um dem Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" ein Gesicht zu geben, bedürfe es 

 

Rengetsweiler will sich am Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" in diesem Jahr beteiligen. Dies beschloss der Ortschaftsrat einstimmig.
Bild: Plessing

einer Reihe von sich einbringenden Grundstücksbesitzern. Für die Teilnahme an dem Wettbewerb bedürfe es eines Konzepts, in das das ganze Dorf einbezogen werde. Die Stadtverwaltung solle, so appellierte Ortsvorsteherin Uli Böhler an den Hauptamtsleiter, klären, ob Rengetsweiler nach 2010 in eine Förderung aufgenommen werden könne.

Die Ortsvorsteherin gab in der Sitzung des Rates bekannt, dass der Ortschaftsrat gemeinsam mit dem insgesamt 18 Personen zählenden Festausschuss für die 750-Jahrfeier am 19. Juni nach Möhringen-Unlingen fahren werde. Dort gebe es einen Bauernmarkt, einen wie er auch beim Rengetsweiler Jubiläum vorgesehen sei. Rechtzeitig vor dem Jubiläum würde die Stadt an den Haupteingangsstraßen Begrüßungstafeln aufstellen, versprach Erb. Das Gemeindejubiläum wird am 29. und 30. Juli 2006 gefeiert.

 


 
 

 Falko Hahn, Südkurier Meßkirch, 30.04.2005

nach oben