> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 08. April 2005
 

Regina Marten neue Schulchefin

Offizielle Amtseinführung am 3. Mai vorgesehen - Entscheidung des Landratsamtes für Kandidatin von außen

Meßkirch-Rengetsweiler/Sigmaringen (sk/dim) Mit sofortiger Wirkung wurde Regina Marten vom Sigmaringer Landratsamt als zuständiger Behörde mit der Leitung der Nachbarschaftsgrundschule in Rengetsweiler beauftragt. Dies wurde gestern bekannt gegeben. Bisher ist die Schule von Lehrer Winfried Blum geleitet worden. Auch dieser hatte sich um die Leitung der kleinen Schule beworben und war dabei sowohl von der Schulkonferenz wie vom Meßkircher Gemeinderat unterstützt worden. Gegen die Besetzung der Chefstelle durch das Kultusministerium mit Regina Marten hatte Blum offensichtlich erfolglos Widerspruch eingelegt.

Die neue Schulleiterin folgt Rektor Gerhard Napierala nach, der zum Ende des vergangenen Schuljahres in den Auslandsschuldienst gewechselt war.

Regina Marten studierte nach den Angaben in der gestern veröffentlichten Pressemitteilung des Landratsamtes an der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe und legte 1982 und 1984 ihre Staatsprüfungen ab. Vor ihrem Eintritt in den Schuldienst des 

Landes Baden-Württemberg unterrichtete sie vor allem im Fach Deutsch in verschiedenen Institutionen kirchlicher und kommunaler Träger.

Seit 1993 war Regina Marten bis zum Ende des vergangenen Schuljahres als Lehrerin an der Sechslindenschule in Pfullendorf tätig. Im laufenden Schuljahr war sie bis zu ihrem Wechsel nach Rengetsweiler als Krankenvertretung für den Fachbereich Schule und Bildung im Landratsamt Sigmaringen an verschiedene Schulen des Kreises abgeordnet.

An der Sechslindenschule war Regina Marten bereits mit Aufgaben aus dem Bereich der Schulleitung betraut worden, darüber hinaus gehörten die Förderung von Schülern mit Sprachdefiziten und die Ausbildung von Junglehrern zu ihren Tätigkeiten.

Regina Marten lebt mit ihrer Familie in Krauchenwies. Ihre offizielle Amtseinführung durch Vertreter des Landratsamtes ist am Dienstag, 3. Mai, in Rengetsweiler vorgesehen.


 
 

Südkurier Meßkirch, 08.04.2005

nach oben