> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 19. April 2005
 

Vier Chöre sangen in den Frühling

Gelungenes Jahreskonzert des Gesangvereins Rengetsweiler-Dietershofen in der Randenhalle

Rengetsweiler - Vom Frühling kündende Sonnenstrahlen bahnten sich am Sonntag beim Jahreskonzert des Gesangvereins Rengetsweiler-Dietershofen ihren Weg durch den gläsernen Kuppelstrang der Randenhalle über Sänger und Publikum hinweg. Frühlingshaft beschwingt klangen die Lieder von vier eingeladenen Chören. Es sangen Kinder, Frauen und Männer aus Rengetsweiler, Dietershofen, Menningen und von Unter- und Oberschmeien.

Bereits seit Jahrzehnten pflege sein Chor zum Männergesangverein Schmeien ein freundschaftliches Verhältnis, bekannte der den Veranstalter repräsentierende Hans Spieß zu Beginn eines abwechslungsreichen Nachmittags.

Als der Vorsitzende des gastgebenden Gesangvereins seine Blicke in den Saal schweifen ließ, entdeckte er im Publikum die neue Schulleiterin an der Grundschule Rengetsweiler-Dietershofen, Regina Marten, die Ortsvorsteher von Rengetsweiler, von Dietershofen- Buffenhofen und von Walbertsweiler, Uli Böhler, Karl Droxner und Franz Bosch.

Mit einem Grußlied an die erwachende Natur, "Ich sing ein frohes Lied für dich", eröffnete der gastgebende Chor mit kräftigen Stimmen das mit Doppelauftritten der Chöre fein abgestimmte Konzert. Das Publikum verfolgte die gesanglichen Auftritte in fast andächtiger Stille.

Das Stimmvolumen der Chöre hatte alle gesanglichen Höhen und Tiefen, beginnend beim couragiert singenden Kinder-Jugendchor aus der Pfarrgemeinde Rengetsweiler-Dietershofen über den gemischten Chor von Menningen bis zum stimmgewaltigen Männerchor Schmeien. Couragiert und voller Bewegung waren die Auftritte der Jüngsten. Wieder einmal 

Mit afrikanischen Liedern voller Rhythmus und Bewegung sang sich der Kinder-Jugendchor Rengetsweiler-Dietershofen in die Herzen der Zuschauer.
Bei/Bild: Hahn

hatte Angelika Arzt mit den ihr anvertrauten 30 Kindern aus der örtlichen Grundschule und aus weiterführenden Schulen einen rhythmischen Mix aus schwarzafrikanischen Kirchengesängen eingeübt.

Zwischen den Liedern und der Pause konnten sich die Zuhörer an einer großen Kaffee- und Kuchentafel der Sängerinnen von Rengetsweiler gütlich tun. Bezahlt wurde über ein Spendenkörbchen.

Mit exzellenter Führung leitet Claudia Mühlherr-Bienert gleich zwei gemischte Chöre, zum einen den gastgebenden Chor sowie den aus der Nachbarschaft von Menningen. So war es nicht verwunderlich, dass beide Chöre sich ziemlich ebenbürtig vorstellten. Der Chor von Menningen besang die Schönheiten der Natur. Mit "Zuvor lasst uns grüßen mit Plaisir d'amour" wurde französischer Lebensart gefrönt. Mit viel Beifall bedacht wurde der "Finkenwalzer".

Schwungvoll sang sich der Männergesangverein Schmeien unter der Stabführung von Werner Bix in die Herzen der Zuhörer. Zu hören waren Ohrwürmer wie das russische Folklorelied "Kalinka" oder Schlager wie "Eviva Espana", die das Publikum im Takt mitklatschen ließen.


 
 

 Falko Hahn, Südkurier Meßkirch, 19.04.2005

nach oben