> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 18. März 2005
 

Neues Team

KLJB Dietershofen/Rengetsweiler wählt Vorstand

Dietershofen/Rengetsweiler - Die Katholische Landjugend (KLJB) Dietershofen/Rengetsweiler bestimmte in ihrer Hauptversammlung ein neues Vorstandsteam. Carolin Diener kandidierte aus beruflichen Gründen nicht mehr als Erste Weibliche Vorsitzende, zu ihrer Nachfolgerin wurde Sandra Poferl gewählt. Zweite Weibliche Vorsitzende wurde Franziska Liehner. Im Amt bestätigt wurden der Erste und der Zweite Männliche Vorsitzende, Fabian Huber und Andreas Neff. Auch die Schriftführerin Marina Huber wollte nicht mehr kandidieren und wurde von Simone Koch abgelöst. Das Amt des Pressewarts wird zukünftig von Patrick Poferl geführt. Als Beisitzer wurden Jens Stadler und Stefanie Koch gewählt.

Problematisch erwies sich die Wahl zum Kassier. Bisher führte Stefanie Neff dieses Amt, diese wollte sich aber nicht mehr aufstellen lassen. Nach kurzer Diskussion erklärte sich schließlich Mattias Arzt bereit, es zu übernehmen.

Fabian Huber dankte den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre Arbeit. Außerdem bedankte sich der Vorstand für die große Unterstützung bei der 72-Stunden-

Aktion durch die Vereine aus Rengetsweiler und Dietershofen, zahlreiche Firmen und die Ortschaftsverwaltungen. Besonderen Dank sprach er Lebensmittel Diener, Metallbau Alber und der Volksbank Meßkirch aus, die über Jahre hinweg den Verein finanziell unterstützten.

Beim Rückblick wurden als Höhepunkte im Jahr 2004 das Jubiläum im März und die 72-Stunden-Aktion im Oktober genannt. Außerdem wurden einige Altpapiersammlungen durchgeführt und die Renovierung des Gruppenraums wurde abgeschlossen. Im Anschluss berichtete die Kassiererin Stefanie Neff vom einem sehr positiven Kassenstand. Vor allem das Jubiläum sorgte für Einnahmen.

Lobende Worte kamen zum Schluss von den Gästen. Ortsvorsteherin Ulrike Böhler betonte wie wichtig die Aktivitäten der Vereine für die Gemeinde seien. Ebenso bedankte sich der Dietershofener Ortsvorsteher Karl Droxner vor allem für die Mithilfe bei der 750-Jahr-Feier in Buffenhofen. Auch der Narrenverein bedankte sich für die gute Zusammenarbeit während der Fasnet. Unter den Gästen war ferner Vikar Maier aus Meßkirch.


 
 

Südkurier Meßkirch, 18.03.2005

nach oben