> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 12. März 2005
 

Draußen Schneesturm, drinnen gemütlich

Altennachmittag in der Randenhalle für die Senioren aus Rengetsweiler und Dietershofen

Rengetsweiler/Dietershofen - In der Randenhalle Rengetsweiler hatten sich die Senioren aus Dietershofen und Rengetsweiler zum Altennachmittag eingefunden, zu dem die beiden Ortschaftsverwaltungen eingeladen hatten. Und alle die gekommen waren, an die 90 Personen, brauchten es nicht zu bereuen. Sie konnten bei einem gemütlichen Nachmittag in der Halle verweilen, während draußen ein kräftiges Schneetreiben herrschte.

Die Chormitglieder des Gesangvereins Rengetsweiler/Dietershofen umsorgten ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Kaffee und Kuchen oder Bier und Viertele. Aber sie sorgten auch dafür, dass die nötige Unterhaltung in der Halle gegeben war. Gesangliche Einlagen, Soloparts sowie auch das Singen von alten und bekannten Volksliedern aus früheren Zeiten brachten Abwechslung. Und immer wieder war Zeit gegeben, dass man sich mit seinem Tischnachbarn ungezwungen unterhalten konnte.

Ortsvorsteherin Ulrike Böhler von der Ortschaftsverwaltung Rengetsweiler und Karl  Droxner von der Ortschaftsverwaltung Dietershofen zeigten sich erfreut über die gute Resonanz des Seniorennachmittages. Unter den Besuchern konnten sie auch ihre beiden Vorgänger, die langjährigen Ortsvorsteher Anton Liehner und Hans Kern, begrüßen.

Lustige Vorträge und Gedichte brachte Toni Kuhn vor. Und im volksnahen Sketch "Die Gesundheitsreform" hatten Uschi Diener und Ulrike Böhler, den Nagel wohl auf den Kopf getroffen, wie man am Beifall feststellen konnte. Nicht warme, sondern "arme Seelen" von Inge Stadler (als Engel) und Margot Shifferaw (als Teufel) war ein weiterer Sketch betitelt, der viel Heiterkeit aufbrachte. Gut gelaunt und mit einem herzlichen Dank an Alle die zum Gelingen beigetragen hatten verabschiedete man sich zur abendlichen Stunde aus der Randenhalle in das tief verschneite Dorf, wieder nach Haus in die warme Stube.


 
 

KARL MÄGERLE, Südkurier Meßkirch, !2.03.2005

nach oben