> Pressespiegel > Bericht: Südkurier 06. Februar 2004
 

Landjugend eröffnet im März ihren Raum

Vergangenes Jahr 5000 Euro und 550 freiwillige Arbeitsstunden in die Sanierung gesteckt

Rengetsweiler-Dietershofen - Die Katholische Landjugend (KLJB) Dietershofen- Rengetsweiler wird im Rahmen der Feiern ihres 20-jährigen Bestehens ihren neuern Gruppenraum in Rengetsweiler am 20. bis 22. März offiziell seiner Bestimmung übergeben. 550 Arbeitsstunden hat dessen Renovierung erfordert. Die Decken wurden isoliert, die Wände verputzt, der Boden neu verlegt. Bei der Hauptversammlung dankte der KLJB-Vorstand den Mitgliedern für die geleistete Arbeit.

Aber schon bevor die Baumaßnahmen beginnen konnten, hatte die KLJB viel zu tun, denn die finanziellen Mittel, die für das Projekt benötigt wurden, mussten erst verdient werden. Und so ließ die Landjugendgruppe im abgelaufenen Jahr kaum eine Gelegenheit aus, Geld in die Kasse zu bringen. Dazu organisierte der Verein mehrere Altpapiersammlungen, half beim Schlossfest in Meßkirch sowie bei der 750-Jahr-Feier in Buffenhofen, bewirtete das Rengetsweiler Jahreskonzert und eine Hochzeit in der Halle, veranstaltete den Adventsbasar, den Hemdglonkerumzug und das Rübengeisterlaufen, um nur einige der vielen Tätigkeiten zu nennen.

So konnte auch die Kassiererin mit dem abgelaufenen Jahr zufrieden sein. Denn obwohl die Renovierung deutlich über 5000 Euro gekostet hatte, kann sich der Kassenstand der KLJB durchaus noch sehen lassen.

Lob kam von den beiden Ortsvorstehern ebenso wie von den Vereinsvorständen. Auch Bürgermeister Arne Zwick sprach seine Anerkennung aus. Er wollte aber keine Angaben dazu machen, ob und wie sich die Stadt Meßkirch an den Kosten der Renovierung beteiligen werde.

Hervorragend kooperiert

Auch die Zusammenarbeit der KLJB mit den anderen Vereinen klappte hervorragend. So war die Landjugend in der Fasnet mit dem Narrenverein aktiv, organisierte mit dem Musikverein den Adventsgottesdienst und bewirtete das Jahreskonzert zusammen mit dem Sportverein.

Der Pfarrgemeinderatsvorsitzende äußerte seinen Dank für das kirchliche Engagement, zum Beispiel an Fronleichnam, Erntedank oder Nikolaus. Der Vorsitzende der KLJB-Bezirksleitung, Clemens Stadler, bezeichnete die Gruppe Dietershofen/Rengetsweiler als verlässlichen Partner.

Der Schriftführerbericht informierte über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Für jeden Monat hatte der Vorstand einen symbolischen Gegenstand mitgebracht. So war dies im Februar beispielsweise ein Schlitten für das Schlittenfahren oder im Juli ein Tischtennisschläger für das Turnier.


Südkurier Meßkirch, 06.02.2004