> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 16. Dezember 2004
 

Klingendes Aushängeschild

Jahreskonzert der Rengetsweiler und Dietershofer Vereine in der Randenhalle

Rengetsweiler - Seit 50 Jahren ist es in Rengetsweiler Tradition, im Advent ein Jahreskonzert auf die Beine zu stellen. Lange Zeit waren die von der Musikkapelle organisierten Veranstaltungen im Friedensaal, dann in der Pfarrkirche St. Kunigunde. Seit 1991 haben sie ihren festen Platz in der Randenhalle. Das Konzert gilt als das Ereignis, das alle in Rengetsweiler wie auch Dietershofen magnetisch anzieht. Es ist das Aushängeschild aller Vereine, die sich der Musik verschrieben haben. Veranstalter ist inzwischen die Dorfgemeinschaft Rengetsweiler, ein Zusammenschluss der Vereine von Rengetsweiler und Dietershofen.

Mit einem bunten Reigen von Winter- und Weihnachtsliedern eröffnete am Sonntag zur besten Mittagszeit nach einem Willkommensgruß durch Hans Spieß die Flötengruppen des Kinder- und Jugendchors St. Nikolaus und St. Martin das ansprechende Programm. Die in der musikalischen Früherziehung seit vielen Jahren engagierte Dirigentin Angelika Arzt hatte wieder einmal 60 Kinder und Jugendliche auf die Bühne gebracht. Die Jüngsten mit ihrem klassischen Repertoire sind jedes Jahr der Garant für eine voll besetzte Halle. Bei Kaffee und Kuchen können Eltern, Omas, Opas und andere Verwandte mit Freude die musikalische Entwicklung der Kinder beobachten. Die sieben Auftritte wurden dann auch mit großem Applaus belohnt.

Seit Jahren nutzt auch Pfarrer Romuald Pawletta die Gunst des Tages, um einen kleinen Rechenschaftsbericht der von ihm gegründeten Aktion "Straßenkinder in Kaliningrad" zu geben. Die Hälfte der gespendeten Eintrittsgelder nimmt der Geistliche mit, um verwahrlosten Kindern im früheren Königsberg ein Zuhause und Erziehung zu geben. Die andere Hälfte des Geldes kommt dem Kinderchor der Kirchengemeinde Dietershofen- Rengetsweiler zugute.

Der Kinderchor unter Leitung von Angelika Arzt sang, begleitet von einer Instrumental- gruppe, Weihnachtslieder.
Fah/Bild: Hahn

Nach einem versprochenen "Musik ist wunderbar" begann der Gesangverein Rengetsweiler-Dietershofen unter Leitung von Claudia Mülherr-Bienert mit einem wohlklingenden Gesangskörper, mit Soloeinlagen der Tenorsänger Johann Böhler und Hans Spieß, ihre weit gefächerten Gesangsvorführungen.

Vorweihnachtliche Einstimmung bot das Akkordeonorchester Rengetsweiler unter Leitung von Angelika Droxner mit seinem Kurzauftritt "Macht hoch die Tür". Ein Lied das alle können, deshalb rief die Dirigentin zum Mitsingen auf.

Eine andere Note voller Kraft, Schwung und Elan brachten dann wie gewohnt die Rengetsweiler Musikanten unter Stabführung von Joachim Kille ein. Das von Monika Liehner angesagte Programm war voller böhmischer Klänge und Schlagermusik, aber auch konzertante Stück waren zu hören. Sicher gespielte Auftritte als Solisten hatten die vier jungen Musikantinnen Marina Huber, Simone Koch, Ann-Kathrin Kook und Tanja Schuler. Es war ein Programm das die versammelte Gemeinde aufs höchste erfreute.

Als Gastsängerin trat die 14-Jährige Steffi Lernhart aus Wald mit zwei Stücken der Geschwister Hofmann zu Playback-Musik auf.


 
 

Falko Hahn, Südkurier Meßkirch, 16.12.2004

nach oben