> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER, 18. Februar 2003
   

Sportplatzerweiterung ist weiter im Gespräch

Abteilungen berichten auf Hauptversammlung des SV Rengetsweiler von ihren Aktivitäten

Rengetsweiler (sm) Sehr gut besucht war die Hauptversammlung des Sportvereins Rengetsweiler (SVR) im Vereinsheim am Waldsportplatz. Da keine Wahlen anstanden und der Sportbetrieb im Fußball über den FV Walbertsweiler/Rengetsweiler abgewickelt wird, wurden nur die Berichte der angegliederten Abteilungen vorgelegt.

Der gesamte Vorstand wurde einstimmig entlastet. Vorsitzender Reinhard Ehrenmann kündigte an, dass das diesjährige Gaudi-Turnier vom 23. bis 24. August stattfinden wird. Die Sportplatzerweiterung sei weiter im Gespräch, bedeutete er.

Die Jugendversammlung des FV Walbertsweiler/Rengetsweiler findet am 8. März um 16 Uhr im Clubhaus des SV Rengetsweiler statt. Erstmalig wird am 9. März ein Funkenfeuer beim Vereinsheim in Rengetsweiler entfacht. Schon ab 14 kann man sich im Vereinsheim auf dieses Ereignis vorbereiten.

Schriftführer Uli Schneider gab einen Jahresrückblick und zeigte auf, dass man mit den sportlichen Erfolgen zufrieden sein kann. Ebenso zeigte der Kassenbericht von Hermann Liehner eine positive Bilanz. Maria Stemmer berichtete für die Mittwochsturngruppe, bei der sich konstant 19 Frauen an 29 Abenden regelmäßig zur Körperertüchtigung trafen. Zwei Radtouren und mehrere Wanderungen standen auf dem Programm. Auch die Geselligkeit kam mit Grillfest, Ausflug und anderen Exkursionen nicht zu kurz.

Ähnlich geht's bei der Seniorengruppe, die Maria Stemmer ebenfalls betreut. 25 Frauen trafen sich an 38 Turnnachmittagen. Bei diesen Damen ab 50 stehen Gymnastik und Massagen im Vordergrund und natürlich das gemütliche Beisammensein in Ruhe und Besinnlichkeit. Auch Radtouren, Ausflug und Theaterbesuche wurden durchgeführt. Mit "Fit über 50" startete auch das diesjährige Programm. 

Für die 18 Frauen starke Montags-Gymnastikgruppe berichtete Silvia Greß von 38 Treffen . Hier war von fünf Tanzproben für die Fasnacht und Auftritten beim den Bürgerbällen in Dietershofen und Rengetsweiler die Rede. Walking, eine Zugfahrt nach Ulm mit Stadtbesichtigung und ein Hüttenwanderwochenende wurde gerne von dieser Gruppe angenommen. Gruppenleiterin Regine Krall bildet sich wöchentlich beim Tanzsportclub Pfullendorf weiter.

Für die 27 Jedermannsturner berichtete Josef Neff. Hier wurde 48 Mal etwas unternommen und bei den Radtouren insgesamt 644 Kilometer abgestrampelt. Natürlich fehlte es auch in dieser Gruppe nicht an Geselligkeiten.

Der Vorsitzende des FV Wa/Re, Fidelis Krall, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit der beiden Vereine. Für Rengetsweiler und Dietershofen sprachen Ortsvorsteher Johann Kern und Ortschaftsrat Theodor Diener ihren Dank aus. Der Vorsitzende der Rengetsweiler Musikanten, Siegbert Blum, freute sich, dass beim Rengetsweiler Waldfest immer alles so gut klappt mit der Zusammenarbeit.

 
 
 

Siegfried Müller, Südkurier Meßkirch, 18.02.2003

nach oben