> Pressespiegel > Bericht: Südkurier 19. September 2003
 

Ausschuss blieb hart

Bauvoranfrage abgewiesen

Rengetsweiler - (bph) Auf keine neue Abrundungssatzung in Rengetsweiler wollte sich der Technische Ausschuss Meßkirch am Mittwoch einlassen. Ein Bauherr hatte eine Voranfrage zum Neubau eines Einfamilienhauses hinter der Gaststätte "Rumpelstilzchen" eingereicht.

Stadtbaumeister Udo Hollauer machte schon beim Vortrag des Gesuches deutlich, dass sich die Anfrage auf ein Gebiet im Außenbereich und auch außerhalb des Flächennutzungsplan beziehe und deshalb nicht genehmigungsfähig sei. Es sei denn, der Ausschuss stimme einer Abrundungssatzung zu, die durch den Gemeinderat zu erteilen wäre.

Bürgermeister Arne Zwick erinnerte an die vom Gemeinderat beschlossene Marschroute bei der Ausweisung von Bauland und sah daher für diese Bauvoranfrage keine Chance. "Entweder gilt die Baulandpolitik für die gesamte Stadt mit allen Ortsteilen oder sie gilt nirgends!" Auf der gleichen Linie lag Hans-Ulrich Andres (SPD/DAL) der appellierte, einmal gemachte nicht ständig aufzuweichen.

Hermann Fecht (CDU) brach eine Lanze für den Bauwilligen: "Es ist verständlich, wenn ein Besitzer eines Grundstückes auf der eigenen Scholle bauen will und wir sollten ihm die Chance bieten, einen Schritt weiter zu kommen!" Man solle doch nicht alle Paragraphen ständig ausreizen. Der Stadtrat aus Ringgenbach war denn auch der einzige, der sich seiner Stimme enthielt, als der Ausschuss schließlich sein Einvernehmen zu der Bauanfrage versagte.


Südkurier Meßkirch, 19.09.2003