> Pressespiegel > Bericht: Südkurier 15. Mai 2002
 

Gelungenes Waldfest

Mit Blasmusik und Rock



Rappelvoll war in Rengetsweiler das neue Festzelt, als am Muttertag die Scherzachtaler Blasmusik aufspielte.
von/Bild: Müller

Rengetsweiler (sm) Auch das 34. Rengetsweiler Waldfest war ein grandioser Erfolg. Die Veranstalter, die Rengetsweiler Musikanten samt ihrem Förderverein, waren mit dem dreitägigen Festverlauf sehr zufrieden, obwohl wieder einmal ein paar Störenfriede am Samstag die Aufmerksamkeit auf sich zogen.

Zum Festauftakt bot die Powerband, im gerammelt vollen Zelt, das Beste aus der aktuellen Rock-Pop-Szene. Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen der Blasmusik. Beim Frühschoppenkonzert der Musikkapelle Rulfingen füllte sich das große, neue Festzelt schnell. Die Musikkapelle Aach-Linz eroberte viel Beifall, mit ihrem einschmeichelnden Sound und ihrer Dirigentin, wie die Musikkapelle Frohnstetten, bei den anschließenden Konzerten.

Beim Hammellauf konnten die Brüder Martin und Stefen Hangarter aus Zell die beiden Hauptgewinne einstreichen. Der wohl jüngste Teilnehmer, der dreijährige Johannes Kille aus Kappel, zeigte sich erfreut über seinen dritten Platz im Endlauf, als er mit einer Schachtel mit 300 Spielen die Spielwiese verlassen konnte.

Ein Leckerbissen der volkstümlichen Blasmusik war das Muttertagsgeschenk der Festveranstalter, mit der Scherzachtaler Blasmusik aus Grünkraut bei Ravensburg. Bemerkenswert war die Dirigent von Anton Gälle, der temperamentvoll ohne Nutenpult seine 21 Musikanten im Griff hatte. Ernst Mosch und die Böhmisch-Mährischen sind die Vorbilder dieser brillanten Vollblutmusiker, die sich in zehn Jahren einen Namen in Funk und Fernsehen gemacht haben. Das Festzelt war voll besetzt und das Gesangsduo Christa Kupke und Norbert Gälle tat das Übrige, um das Stimmungsbarometer steigen zu lassen. Viereinhalb Stunden Blasmusik vom Feinsten war wirklich was für alle Festbesucher, als Georg Zwicknagel humorvoll durchs Programm führte.

Am Montag war der Kindersingwettbewerb, wie immer, ein sehr amüsanter Festteil für die Kids und Eltern. Von "Hänschen-Klein" bis zum modernen Song war man erstaunt, wie sich der künstlerische Sanges-Nachwuchs nach vorne neigt. Als die Blaskapelle "Peng" zum Feierabendhock aufspielte, hatte sich das Zelt schon wieder gefüllt. Noch einmal war das Zelt gut gefüllt, als die Rock-Pop-Formation "Face" aus Ulm für einen mitreißenden Festausklang sorgte.


 
 

Siegfried Müller, Südkurier Meßkirch, 15.05.2002

nach oben