> Pressespiegel > Bericht: Südkurier 09. März 2002
 

Hier lässt sich gut schlemmen

Gourmet-Führer empfehlen Leitishofer "Adler" und Rengetsweiler "Frieden"

Dass Feinschmecker nicht unbedingt in die Metropolen Hamburg oder Berlin fahren müssen, um auf ihre Kosten zu kommen, ist den heimischen Insidern längst bekannt. Mit den neuen Schlemmerführern 2002 wird diese Erkenntnis auch einer größeren Gemeinde von Gourmets bekannt gemacht. Auch in diesem Jahr werden wieder zwei ausgezeichnete Restaurants aus der Umgebung Meßkirchs vorgestellt: Der "Guide Gault Millau" empfiehlt, seinen Lesern den "Landgasthof Frieden" in Rengetsweiler, der "Rote Michelin-Führer" rät zu einem Besuch im Restaurant "Adler" in Leitishofen.

Auf der Speisekarte findet sich natürlich etwas mehr als Schnitzel mit Pommes und Salat - da darf´s dann auch Lammkrone sein, Entenbrust oder Exotisches wie Strauß oder Krokodil, beschreibt Franz Böhler, Chefkoch im "Frieden", seine Spezialitäten, Zusammen mit seiner Frau Paula erfreut er fast täglich (außer dienstags) seine Gäste mit seinen kulinarischen Kreationen. Er legt auf eine gewisse Exklusivität großen Wert, verlangt auch von seinen Köchen exaktes Arbeiten, um den Gästen einen vollendeten Genuss zu bieten. Dass hierfür nur die besten Frischprodukte auf den Tisch kommen, ist für Böhler selbstverständlich.

Das breitgefächerte Speisenangebot für jeden Tag wird durch den "Kulinarischen Wegweiser" komplettiert: Jeden Monat lassen sich Böhlers auf ein neues Thema ein, während dessen sie mit ganz besonderen Leckerbissen auf ihre Besucher warten. Momentan wollen sie "Meer", das heißt, es werden gezielt Fische und Krustentiere angeboten, ab Mitte März werden Freunde der asiatischen Küche auf ihre Kosten kommen, wenn zu den "Euro-asiatischen Wochen" eingeladen wird.

Auch die Testesser des "Restaurantführers für Genießer", dem "Gault Millau" konnten Küche und Service im "Landgasthof Frieden" überzeugen: Sie beschieden dem Restaurant 12 von 20 Punkten und der "Frau Wirtin ungebremsten Charme". Paula Böhler freut sich, dass sie nun schon zum zweiten Mal

Aufnahme in den "Gault Millau" gefunden haben. "Wir haben im Dezember die Nachricht des Verlages erhalten, dass unser Haus vorgestellt werden wird. Es ist schon ein schönes Gefühl und ein weiterer Ansporn, den Führer in den Händen zu halten und das eigene Restaurant darin zu finden!"

Auch Guido und Marianne Bücheler vom Gasthof "Adler" in Leitishofen schätzen sich glücklich über die wiederholte Aufnahme im Michelin-Führer. "Der Restaurant- und Hotelführer dient vielen Menschen, die fremd in der Gegend sind, als Orientierung. Die Gaststätten werden objektiv nach den gleichen Kriterien beurteilt - auch wir holen hier Rat, wenn wir weiter weg fahren und gut essen wollen", erklärt Marianne Bücheler, die den Service im "Adler" leitet.

Das Restaurant ist im Michelin-Führer in der Kategorie "Bib Gourmand" zu finden, diese Einteilung steht für "sorgfältig zubereitete, preiswerte Mahlzeiten". Natürlich legt auch Koch Guido Bücheler größten Wert auf die Frische der Produkte. Fleisch bezieht er schon seit 20 Jahren von Metzgern aus der Umgebung, die selber schlachten. Neben internationalen Gaumenfreuden bietet er seinen Gästen eine Auswahl der feinen regionalen Küche an.

Zur Zeit werden auch in Leitishofen Fischwochen gefeiert, passend zur  vorösterlichen Zeit werden anschließend Fastensgerichte auf der Speisenkarte stehen: Zur Freude der fleischlosen Genießer werden vermehrt vegetarische Mahlzeiten angeboten, frische Frühlingskräuter wie Bärlauch werden den Weg auf die Teller finden. Großer Beliebtheit erfreut sich auch das jährlliche "Küchenfest" im "Adler", bei dem Bücheler einige befreundete Kollegen einlädt, die den Gästen in einem mehrgängigen Menü kreative Gaumenfreuden aus aller Welt auf Tisch zaubern.

Wem nun das Wasser im Mund zusammenläuft, sollte sich nicht scheuen, selber zum Testesser zu werden und gutes Essen in schönem Ambiente zu genießen.


 
 

Ellen Baier, Südkurier Meßkirch, 09.03.2002

nach oben